Kalterherberg: Kalterherberg stundenlang ohne Strom

Kalterherberg: Kalterherberg stundenlang ohne Strom

Beim Unwetter am Montagvormittag ist in Kalterherberg und in einem Aussiedlerhof in Mützenich für einige Stunden der Strom ausgefallen. Nach Angaben des Energieversorgers RWE wurde eine 20.000-Volt Freileitung, die aus der Schaltanlage Haag führt, von umstürzenden Bäumen beschädigt.

Die Talüberspannung zwischen Gut Reichenstein und Vennhof war sogar gerissen. Ab 11.11 Uhr hatte in Kalterherberg niemand mehr Strom. Betroffen waren 24 Ortsnetzstationen. Drei konnten erst nach 18 Uhr wieder versorgt werden.

„Aufgrund der geografischen Lage ist die Talüberspannung zwischen Gut Reichenstein und Vennhof schwer zugänglich. Die Arbeiten waren sehr aufwändig”, erklärt RWE-Sprecherin Edith Feuerborn. „Wir haben die Versorgung mit Notstrom geprüft. Allerdings ist diese sehr aufwändig und wäre zeitlich nicht schneller zu realisieren gewesen als die Reparatur.”

Bereits um 11.37 waren nach RWE-Angaben die ersten 15 Verteilerschränke für die Niederspannung wieder versorgt. Weitere sechs hatten bis 12.46 wieder Strom.

Mehr von Aachener Zeitung