Mechernich/Zülpich: Jugendliche Intensivtäter mit Abschlepper auf Spritztour

Mechernich/Zülpich: Jugendliche Intensivtäter mit Abschlepper auf Spritztour

Mit einem ungewöhnlichen Fahrzeug ist eine Gruppe Jugendlicher im Alter von 14 bis 18 Jahren am späten Mittwochabend bei einer nächtlichen Spritztour erwischt worden - nämlich einem geklauten Abschleppwagen.

Um 22.49 Uhr wurde die Polizei informiert, dass das schwere Spezialfahrzeug im Bereich zwischen Zülpich-Schwerfen und der Bundesstraße 477 unterwegs war und sich auf der Lädefläche mehrere Menschen befänden.

Eine alarmierte Polizeistreife blockierte daraufhin mit ihrem Fahrzeug die Kreuzung der Bundesstraßen 477 und 266. Doch der Fahrer des Lasters ignorierte die Anhaltezeichen der Beamten, umkurvte den Streifenwagen und bog nach rechts auf die Bundesstraße ab. Die Beamten erkannten im Führerhaus drei und auf der Ladefläche des Lastwagens zwei weitere Jugendliche.

An der nächsten Kreuzung ignorierte der Fahrer des Lasters dann eine rote Ampel und bog nach links in die Straße „Wingert“ im Mechernicher Ortsteil Kommern ein. Dort ließen die Jugendlichen das Fahrzeug stehen und flüchteten zu Fuß weiter. Die Beamten konnten einen 14-Jährigen und einen 18-Jährigen aufgreifen - beide sind polizeibekannt. Im Einsatzbericht der Polizeibehörde Euskirchen ist von „Intensivtätern“ die Rede.

Es stellte sich heraus, dass nicht nur die am Lastwagen angebrachten Kennzeichen gestohlen waren, sondern das Fahrzeug darüber hinaus ebenfalls geklaut und ohne Zulassung unterwegs war. Unbekannte hatten den Abschlepper und einen weiteren Transporter vom Gelände eines Autohändler in Euskirchen-Kuchenheim gestohlen. Der Transporter war bereits am Dienstag in Kuchenheim gefunden worden.

(red/pol)