Schmidt: Jugendfußballfest bei großzügigem Gastgeber

Schmidt: Jugendfußballfest bei großzügigem Gastgeber

Nach vier Turniertagen zog die Fußballjugendabteilung des TuS Schmidt Bilanz: Das 18. Jugendfußballfest war eine harmonische Sportveranstaltung mit lauter freundschaftlichen Begegnungen.

„Wir sind erleichtert, dass wir von Unwettern verschont geblieben sind“, hörte man einen zufriedenen Jugendleiter sagen. Norbert Wirtz äußerte sich froh darüber, dass es gelungen war, Helfer zu motivieren, die den großen Andrang an den Verpflegungsständen und an der Theke bewältigten.

Auch seinem Organisationsstab, der die Ergebnisse auswertete, zollte er Lob. Guido Krause, der 1. Vorsitzende des TuS Schmidt, der den Posten des Stadionsprechers übernahm, war begeistert von der Stimmung: „Es ist sehr schön zu sehen, wie sich die jungen Leute mit ihren Ideen einbringen. Es gilt festzuhalten, dass wir mit 71 Mannschaften plus 25 Teams beim Fun-Turnier eine überwältigend hohe Teilnahme zu verzeichnen haben und bisher nur gute Kommentare von unseren Gästen hören. Viele wollen nächstes Jahr wiederkommen.“

Viele wollen wiederkommen

Die eigenen Juniorenmannschaften beteiligten sich an allen Turnieren, erwiesen sich aber als gute Gastgeber. So jubelten die A-Junioren der SG Simmerath/Konzen/Eicherscheid über ihren Sieg. Bei den B-Junioren war der SC Grün-Weiß Lichtenbusch der Beste. Der SV Nordeifel stellte das erfolgreichste Team sowohl bei den C- als auch bei den D-Junioren.

Das am stärksten besetzte Turnier bestritten 15 E-Jugendmannschaften. Als Sieger ging Jugendsport Wenau hervor. Im F-Juniorenturnier siegte SC Alemannia Lendersdorf I. Beim abschließenden Bambini-Turnier waren die Nachwuchskicker von Hansa Simmerath die Sieger. Ausgesprochen spaßig ging es beim Fun-Turnier am Samstag zu. Da sorgten die Spiele mit dem Clash-Ball für Heiterkeit, die Akteure steckten in durchsichtigen, luftgefüllten Bällen.

(ale)
Mehr von Aachener Zeitung