Jugend-Feuerwehr Lammersdorf bleibt ein starkes Team

Nachwuchs in Lammersdorf: Jugendfeuerwehr bleibt ein starkes Team

Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann: Gleich acht Jugendliche ließen sich beim Tag der Offenen Tür der Jugendfeuerwehr Lammersdorf am 1. September mit dem Feuerwehr-Virus infizieren.

Besonders erfreulich sei, dass es sich nicht nur um Jungs handele, sondern auch einige Mädchen dabei seien, so die Wehr. So wie es aussieht, würden sich alle im Anschluss an die derzeitige Schnupperphase anmelden.

Wie Jugendfeuerwehrwart Florian Weishaupt in seinem Bericht bei der Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Lammersdorf ausführte, bestand die Gruppe Ende 2018 aus 14 Mitgliedern, acht aus Lammersdorf, zwei aus Strauch und vier aus Rollesbroich. Drei Austritte konnten durch fünf Neuzugänge gut kompensiert werden. Außerdem wechselte Taric Lonski im zurückliegenden Jahr in den aktiven Dienst der Löschgruppe Lammersdorf. Er unterstützt aber weiterhin das Leitungsteam der Jugendfeuerwehr. Dem gehört auch Jannik Schlicht an, der im April 2018 zum stellvertretenden Jugendwart bestellt worden war.

Insgesamt leistete die Jugendfeuerwehr 80 Dienststunden. 38 fielen auf Übungsabende, an denen die feuerwehrtechnische Ausbildung im Vordergrund stand. Besonders spannend sei die Beschäftigung mit dem Thema Atemschutzeinsätze gewesen. Neben einer Übung – fast wie bei den Großen – stand die Besichtigung von Atemschutzstrecke, Übungshaus und Sportraum im Katastrophenschutzzentrum Simmerath auf dem Programm.

Hinter den nüchternen Zahlen von 42 Stunden „allgemeiner Jugendarbeit“ sowie acht Tagen für Ferienfreizeit verbirgt sich jede Menge Spaß und Abwechslung. Dazu gehörte auch das traditionelle Sommerlager bei herrlichem Strandwetter in Lombardsijde bei Oostende. Auch bei verschiedenen Dorffesten waren die Jugendlichen wieder dabei, wie dem Schmücken des Maibaums oder dem Martinsumzug.

Reich an Erlebnissen waren einige größere Veranstaltungen, wie die gemeinsame Übung mit der Jugendfeuerwehr aus Eschweiler-Dürwiß oder die Übung der Jugendfeuerwehr der gesamten Städteregion Aachen im Rollesbroicher Gewerbegebiet. Ende des Jahres gab es dann noch ein tolles Event. Die Jugendlichen tauschten auf der Kartbahn in Eupen die roten Einsatzfahrzeuge gegen wendige Flitzer aus und statteten anschließend der Berufsfeuerwehr Aachen einen Besuch ab.

(bl)
Mehr von Aachener Zeitung