Zum 40. Mal: Jubiläumswanderwoche des Eifelvereins Einruhr-Erkensruhr

Zum 40. Mal : Jubiläumswanderwoche des Eifelvereins Einruhr-Erkensruhr

Anlässlich ihrer 40. Wanderwoche hat die Ortsgruppe Einruhr-Erkensruhr des Eifelvereins zu einem umfangreichen Programm geladen, das sich vom 13. bis zum 19. Oktober erstreckt.

Ein Höhepunkt dürfte dabei sicher die Jubiläumsfeier an der Schutzhütte „Eichhardt“ oberhalb von Einruhr sein, wo man am 19. Oktober laut dem Vorsitzenden Siegbert Heup gleich mehrfachen Grund zum Feiern hat. So werden dort, nachdem man am Morgen ab 11 Uhr rund um Einruhr gewandert ist, um 15 Uhr vermutlich die Sektkorken knallen für 60 Jahre „Dorf am See“, 40 Jahre Wanderwoche und 20 Jahre Schutzhütte.

Siegbert Heup teilt dazu mit: „Zu dieser Feier sind alle Bewohner von Einruhr, Erkensruhr, Hirschrott und Pleushütte mit Rösberg zu einem Bier und einem kleinen Imbiss eingeladen.“ Für Unterhaltung sorgt ein musikalisches Quartett.

Start mit 12-Kilometer-Wanderung

Start in die Wanderwoche ist am 13. Oktober an der Kirche in Einruhr um 11 Uhr mit einer 12 Kilometer langen Wanderung. Am Abend trifft man sich um 19 Uhr in der Wanderstation Heilsteinhaus.

Mit dem Bus geht es am 14. Oktober an die Ahr zur Wanderung von Rech in Richtung Dernau. Abfahrtzeiten: Hirschrott 8 Uhr, Erkensruhr 8.05 und Einruhr 8.15 Uhr.

Ebenfalls mit dem Bus startet am 15. Oktober die Tageswanderung Reichensteiner Brücke, Norbertuskapelle, Pannenstertzkopf, Schwarzbachtal, Roitzhof, Reichensteiner Brücke. Abfahrtzeiten: Hirschrott 8.30 Uhr, Erkensruhr 8.35 und Einruhr 8.45 Uhr.

Vom 16. bis 18. Oktober stehen weitere Tageswanderungen an: zwischen Grünental und Heckenland, rund um die Virneburg/Nürburgring und von Maria Wald über den Wildnistrail nach Heimbach. Weitere Informationen gibt es im Internet.

(ho)
Mehr von Aachener Zeitung