1. Lokales
  2. Eifel

Corona-Zahlen: Inzidenzwert nähert sich der 50er-Marke

Corona-Zahlen : Inzidenzwert nähert sich der 50er-Marke

Die Inzidenz- und Infektionszahlen in der Städteregion sind weiter im Sinkflug. Allerdings wurde über das lange Pfingstwochenende auch deutlich weniger getestet.

Nur 18 Neuinfektionen meldete das Gesundheitsamt am Mittwochmorgen für die gesamte Städteregion Aachen, für die entsprechend auch die vom Robert Koch-Institut (RKI) maßgeblich festgelegte Inzidenz von 81 am Vortag auf 59 fiel. Aktuell sind noch 896 Corona-Erkrankungen amtlich und aktiv, das ist der niedrigste Wert seit Mitte März.

In der Nordeifel waren am Mittwoch offiziell noch 47 Menschen von einer Coronavirus-Infektion betroffen, 18 in Monschau, 17 in Simmerath und 12 in Roetgen, wo auch die einzige Neuinfektion seit Dienstag gemeldet wurde. Mit Ausnahme der Stadt Stolberg (101) liegen nun alle Inzidenzwerte der städteregionalen Kommunen unter 100. Die Inzidenzzahlen für die Nordeifel: Monschau 68, Simmerath 45, Roetgen 81.

Indes hat die Städteregion Aachen am Mittwoch deutlich gemacht, dass die sinkenden Infektions- und Inzidenzwerte nicht nur mit der Zahl der durchgeführten Tests in Zusammenhang stehen. „Die Zahlen der Tests in den etwa 300 offiziellen Teststellen liegt stabil bei knapp 20.000 pro Tag“, sagte Sprecher Detlef Funken.

Schulen und Unternehmen, die alle ihren Arbeitnehmern Tests anbieten müssen und von denen 900 auch das Ergebnis bestätigen, seien darin nicht enthalten. „Hier bekommen wir bei positiven Fällen nur die Bestätigungen der anschließenden PCR-Tests“, erläuterte Funken.

Eine Ausnahme bei den genannten Zahlen habe sich lediglich am Pfingstsonntag und -montag ergeben, als bei weitem nicht alle Teststellen geöffnet gewesen wären. Dafür wurden aber am Freitag und Samstag vor Pfingsten sowie am Dienstag deutlich mehr Testergebnisse übermittelt als an „normalen Tagen“.

Hier die Zahlen der täglichen Tests in der vergangenen Woche: Montag, 17. Mai: 21.712, Dienstag, 18. Mai: 18.712, Mittwoch, 19. Mai: 19.185, Donnerstag, 20. Mai: 22.304, Freitag, 21. Mai: 30.864, Samstag, 22. Mai: 24.052, Pfingstsonntag, 23. Mai:    8544, Pfingstmontag, 24. Mai: 12.673  und Dienstag, 25. Mai:   24.023 Tests insgesamt.

Steigt die Inzidenz nun wieder?

Da die positiven Testergebnisse zumeist erst am übernächsten Tag in den Statistiken von Städteregion und Robert Koch-Institut erfasst werden, werden die Ergebnisse der Testungen nach Pfingsten erst am Donnerstag und Freitag ersichtlich sein. Dadurch könnte die Inzidenzzahl für die Städteregion zwar wieder etwas ansteigen, jedoch im Wochenvergleich weiterhin einen Trend nach unten zeigen.

Da die Gesamtinzidenz laut RKI am Mittwoch den dritten Werktag unter 100 lag, die Notbremse aber erst nach fünf Tagen unter dieser Marke greift, gelten neue Regelungen voraussichtlich erst ab Sonntag. Alle Schulen starten dann am Montag, 31. Mai, aller Voraussicht nach in den „angepassten Regelunterricht“ für alle Klassen – es sei denn, die Inzidenz würde wieder über 100 klettern.