Einruhr: In zwei Stunden und vierzig Minuten ins Ziel

Einruhr: In zwei Stunden und vierzig Minuten ins Ziel

Strahlender Sonnenschein, ein gut besuchter Zielraum und eine fröhliche Stimmung - was will man mehr bei der Suche nach der neuen Königin und dem neuen König des Rursee Marathons. „Bereiten Sie unserem Sieger über die historische Distanz einen schönen Empfang”, forderte Ralph Thoma.

Das Publikum ließ sich nicht lange bitten und feierte Jürgen Austin-Kerl, nach zwei Stunden und vierzig Minuten, lautstark als Sieger des 13. Rursee Marathons. Der Sieger machte sofort wieder zurück auf die Strecke zurück, um den Zweitplatzierten Jean Herpes in Empfang zu nehmen.

Nicht minder begeistert wurde die neue Marathon-Königin Sabine Lakomy begrüßt, die mit einem breiten Lächeln auf dem Gesicht wenig später ins Ziel begrüßt. Auf die Dürenerin folgte die Eicherscheiderin Claudia Schwan mit dem zweiten Platz, die am Sonntag ihren insgesamt 25. Marathon überglücklich beendete.

Zuvor hatte sich schon über die 16,5 Kilometer ein spannendes Rennen entwickelt, das die Aachenerin Kristina Ziemons bei den Damen für sich entschied und El Houssaine Doubai bei den Herren.