Nordeifel: In Würde auch die letzten Lebenstage füllen

Nordeifel: In Würde auch die letzten Lebenstage füllen

Leben können bis zuletzt, in Würde alle seine Lebenstage füllen, auch die spätesten, mitgehalten von seinen Lieben und verständnisvollen Helfern, begleitet sein in schwierigen Wegpassagen ist eine tiefe Hoffnung in uns.

Zusätzlich zu Ärzten und Pflegediensten werden auch gerne die ehrenamtlichen Mitarbeiter aus der Hospizarbeit hinzu gerufen. Sie bringen als Person wie auch aufgrund ihrer Ausbildung Verständnis, Achtsamkeit, Geduld und Hilfen mit. Da sie ohne Zeitdruck vor Ort sein können, können ihre Begleitungen nachhaltig und tief für die Familien oder Betroffene sein.

Am Dienstag, 18. August, bietet der Hospizdienst des Caritasverbandes Eifel von 9.30 bis 10.30 Uhr seine monatliche Sprechstunde an. Sie findet im Seniorenstift Seliger Gerhard, Kammerbruchstraße 8 in Simmerath statt. Zu dieser persönlichen Sprechstunde eingeladen sind Personen, die sich über die Möglichkeiten der Hospizarbeit informieren möchten, weil sie Betroffene sind oder nahe Angehörige solcher.

Gerade Angehörigen ist zu wünschen, dass sie offen sind für Informationen, Hinweise, andere Perspektiven oder Hilfen im Umgang mit scheidendem Leben, Sterben und Trauer. Auch Frauen und Männer, die sich über die Mitarbeit im Hospizdienst informieren wollen, finden eine erste Ansprechstelle.

Alois Goffart, Telefon 02473/8241, gibt gerne weitere Auskunft.

Mehr von Aachener Zeitung