1. Lokales
  2. Eifel

Seoul: In Südkorea tut das WM-Aus nicht ganz so weh

Kostenpflichtiger Inhalt: Seoul : In Südkorea tut das WM-Aus nicht ganz so weh

Eine Gruppe Eifeler (überwiegend Eicherscheider) erlebte das Ausscheiden der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Russland beim Public Viewing in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul auf dem „Plaza Seoul“.

orDt, mi Lnda des eihcseriegn zeettnl spreegnnguperG dre nheestucd Efl , threcrseh inee esfnraubas nSiumgmt uenrt end weat .20000 ma legchein azlPt mlevestmaern enMce,nsh iew ies die scBuerprgpuehe sua der Nfdlroeie honc ine lrtbee t.htea sesDei silerbEn dcteethnsgiä für sda elschtehc leSip erd usetehdcn htcfMaa.snn Mit end kehecnrioasn neFeudnr rdeuw noch ibs in die efrnhü Mnstdgeonuren sda( Slpei angnbe hier 23 rUh Ostrite)z e.rgeeitf