Simmerath: In den nächsten Tagen sind Caspar, Melchior und Balthasar wieder aktiv

Simmerath: In den nächsten Tagen sind Caspar, Melchior und Balthasar wieder aktiv

Jedes Jahr ziehen sie in den einzelnen Orten durch die Straßen und bringen zur Freude der Bewohner an den einzelnen Häusern einen Segensspruch an. Die Rede ist von den Kindern und Jugendlichen, die als Sternsinger bundesweit von Tür zu Tür ziehen, um den Bewohnern Gottes Segen zu wünschen.

Die Aussendung der Sternsinger begann in diesem Jahr in der Gemeinde Simmerath am 28. Dezember in den Kirchen von Einruhr und Rurberg, wo Pastor Michael Stoffels die Sternsinger im Rahmen der Kindersegnung auf den Weg schickte.

Bis zum 6. Januar wird auch in den anderen Kirchen im Gemeindegebiet die Aussendung der Sternsinger erfolgen, die dann an den Häusern mit Kreide oder Aufklebern ihr Erscheinen mit der Inschrift „20 CMB 18“ dokumentieren.

Dabei stellen die drei Buchstaben „CMB“ die Abkürzung für den Segensspruch des Hauses dar „Christus mansionem benedicat“ (Christus segne dieses Haus) und stehen nicht, wie oft geglaubt, für die Initialen der Heiligen Drei Könige (Caspar, Melchior und Balthasar).

Dieses Mal wird bei der bundesweiten Sternsinger-Aktion unter dem Motto „Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und der Welt“ für hilfsbedürftige Kinder gesammelt. Bevor die mit bunten Kostümen, Sternen und Kronen ausgestatteten Sternsinger sich in Einruhr und Rurberg auf den Weg machten, segnete Pastor Stoffels die hochmotivierten Sammler und Sänger.

Und da man sich offensichtlich noch so richtig in Weihnachtsstimmung befand, wurde am Ende natürlich noch passend zum Anlass vom Stern über Bethlehem gesungen und das Lied „Ihr Kinderlein kommet“ angestimmt. Auf der Webseite der Gemeinschaft der Gemeinden Simmerath (www.katholisch-in-simmerath.de) kann man die Aussendungstermine der Sternsinger in den einzelnen Orten einsehen.

(ho)
Mehr von Aachener Zeitung