Simmerath: „ImKo“-Mädels kicken am besten bei der Städteregionsmeisterschaft

Simmerath : „ImKo“-Mädels kicken am besten bei der Städteregionsmeisterschaft

Die beste Mädchen-Schulfußballmannschaft der Städteregion Aachen kommt von der Gemeinschaftsgrundschule Imgenbroich/Konzen! Beim Finalturnier der Städteregionsmeisterschaft für die Primarstufe in der Sporthalle Simmerath setzten sich die von Ellen Legge betreuten Dritt- und Viertklässlerinnen ohne Punktverlust gegen drei Mitstreiter durch.

Bei den Jungen kamen die Eifelvertreter Roetgen und Simmerath mit den Plätzen zwei und drei ebenfalls aufs Treppchen und rundeten den Erfolg der Nordeifeler Grundschulen ab.

Vier Mädchen- und acht Jungenmannschaften hatten sich in den vier Vorrunden in Eschweiler, Stolberg, im Nordkreis und in der Eifel für das Finalturnier qualifiziert, das nun erstmals in der schönen Sporthalle der künftigen Sekundarschule in Simmerath über die Bühne ging. Und wie schon in der Vorrunde boten die Kinder besten Fußballsport mit scharfen Schüssen, schönen Toren und tollen Paraden. 49 Tore fielen in den 18 Gruppenspielen, wobei sich schon hier die späteren Sieger besonders torhungrig zeigten.

Bei den Mädchen mühte sich die GGS Imgenbroich/Konzen im ersten Spiel zu einem 2:1-Sieg gegen Breinig, ehe die „ImKo“-Girls im zweiten Match gegen die KGS Alsdorf-Begau mit einem 3:0-Erfolg für klare Verhältnisse sorgten. Da die Mädchen der Eschweiler Barbaraschule ebenfalls gegen Breinig und Begau gesiegt hatten, kam es im letzten Match zu einem echten Endspiel. Hier ließen die kickenden Girls aus der Eifel beim 3:0 dann aber keinen Zweifel am Sieger des Turniers.

Fröhlich tanzten sie nach dem Abpfiff im Kreis und skandierten: „So sehen Sieger aus, sha-la-la-la-la!“ Überglücklich war natürlich auch ihre Trainerin Ellen Legge, die bei den Fußballmädchen des TV Konzen Trainerin ist und auch das Grundschulteam auf die Städteregionsmeisterschaft vorbereitet hatte. Mit einer guten Mischung aus Spielerinnen, die bei der SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich und beim TV Konzen spielen, aber auch Mädels, die noch nicht im Fußballverein sind, gelang diesmal der große Wurf, nachdem man im Vorjahr die Städteregionsmeisterschaft um ein einziges Törchen verpasst hatte.

Zum Team gehören Franka Hermanns, Yasmin Nießen, Emely Stollenwerk, Hannah Steffens, Malin Horsch, Jana Vollmann, Jana Lambertus, Dana Franken, Nadine Legge und Tormädchen Alicia Zühlke. In der Vorrunde hatte Pascal Plowy die Mädels betreut.

Weitaus knapper als bei den Mädchen ging es bei den Jungs zu. In den Vorrunden kamen die Eifelvertreter jeweils auf den zweiten Platz und erlebten dann sehr ungleiche Halbfinals: Während die Grundschule Roetgen sich gegen die GGS Baesweiler-Stetterich mit 2:1 durchsetzte, war für die Kicker der KGS Simmerath gegen die Torlawine aus Dürwiß beim 0:6 kein Kraut gewachsen.

Entscheidung vom Punkt

So kam es zum Endspiel Dürwiß gegen Roetgen, das die Roetgener Jungs in der Vorrunde noch 1:5 verloren hatten, in dem sie im Finale aber dem Favoriten mit großem Kampf ein 0:0 abrangen und sogar selbst Siegtorchancen hatten. Erst im Achtmeterschießen behielt Dürwiß dann die Oberhand und erhielt den Siegerpokal aus der Hand des Städteregionsvertreters, Dezernent Markus Terodde, sowie der Organisatoren Günter Scheidt und Ralf Said vom Ausschuss für Schulsport.

(hes)