Simmerath: „ImKo“-Mädels gelingt der Titel-Hattrick

Simmerath: „ImKo“-Mädels gelingt der Titel-Hattrick

Die Jungs der Heckenlandschule Höfen sowie die Mädchen- und die Jungenmannschaft der Gemeinschaftsgrundschule Imgenbroich-Konzen vertreten die Nordeifel in knapp drei Wochen bei der Endrunde des Fußballturniers der Grundschulen in der Städteregion Aachen.

Bei der Südkreis-Vorrunde am Mittwoch in der Sporthalle der Sekundarschule in Simmerath erkämpften sich die „ImKo“-Mädels und die Höfener Grundschüler sozusagen die Nordeifelmeisterschaft im Fußball, wobei den kickenden Girls aus Imgenbroich und Konzen dieses Kunststück nun schon zum dritten Mal in Folge glückte.

Acht Jungen- und sieben Mädchenmannschaften hatten sich erfreulicherweise auch diesmal bei Organisator Günter Scheidt gemeldet, und so gab es in der Simmerather Halle fünf Stunden lang tolle Spiele, reichlich Tore, lautstarke Anfeuerungsrufe und tolle Atmosphäre.

Bei den Mädchen marschierten die Kalltalschule und die ImKo-Girls ohne Niederlage und Gegentor ins Halbfinale, als Zweite qualifizierten sich Roetgen und Höfen für die Vorschlussrunde. Die Teams der Grundschulen Steckenborn, Simmerath und Kalterherberg-Mützenich kämpften nach dem olympischen Gedanken „Dabei sein ist alles“, hatten aber auch sichtbar Freude am runden Leder.

In den beiden Halbfinals ging es dann knapp zu: Roetgen bezwang die überlegenen und sieggewohnten Lammersdorfer Mädchen durch zwei blitzsaubere Konter mit 2:1, Imgenbroich-Konzen glückte erst in der vorletzten Minute der Siegtreffer durch Samira Nießen (1:0). Noch spannender dann das Finale, denn nachdem „ImKo“ die Roetgener Mädchen in der Vorrunde noch 2:0 besiegt hatte, endete das Neun-Minuten-Spiel diesmal torlos.

Das Siebenmeterschießen musste entscheiden, und hier schlug die Stunde des Imgenbroich-Konzener Tormädchens Elsa Model, die alle drei Roetgener Entscheidungsschüsse parierte. Da eine ihrer Mannschaftskolleginnen traf, durften die ImKo-Mädchen jubeln — so wie in den beiden letzten Jahren, als sie dann anschließend auch noch das Städteregionsturnier gewinnen konnten. Dieses findet in diesem Jahr in Eschweiler statt.

Bei den Jungs gab es einen sehr ähnlichen Turnierverlauf. Auch hier gab es in beiden Gruppen zwei dominante Schulen — Kesternich und Roetgen in Gruppe A, Höfen und Imgenbroich-Konzen in Gruppe B. Die Teams der Grundschulen Lammersdorf, Kalterherberg-Mützenich, Steckenborn und Simmerath mussten trotz großem Kampf die Segel streichen.

Die Halbfinalspiele dominierten die Teams der Gruppe B: Imgenbroich-Konzen bezwang die in der Vorrunde so spielstarke Schwalbenschule mit 4:1, Höfen behielt mit 1:0 die Oberhand gegen Vorjahressieger Roetgen. Somit kam es im Finale zur Wiederholung des Gruppenspiels Höfen gegen Imgenbroich-Konzen, doch nach einem packenden 2:2 in der Vorrunde entschied diesmal ein Tor zugunsten der Heckenlandschüler. Trost für die unterlegenen „ImKo“-Burschen: Auch sie fahren zur Endrunde der besten acht Teams aus Würselen, Eschweiler, Stolberg und der Eifel.

Gekonnt über die Bühne gebracht wurde das Turnier einmal mehr von Renate und Günter Scheidt, Claudia Jansen und den beiden Unparteiischen. Bei der Siegerehrung gab es reichlich Pokale und Urkunden und das Versprechen, dass es diesen ganz besonderen Schultag auch im nächsten Jahr wieder geben wird.

(hes)