Nordeifel: Imgenbroicher ist neuer Chef des Musikverbands Aachen

Nordeifel : Imgenbroicher ist neuer Chef des Musikverbands Aachen

Nicht ganz überraschend gab der Vorsitzende des Musikverbandes Aachen, Werner-Christopher Wamser, bei der diesjährigen Delegiertenversammlung in Konzen bekannt, dass er sein Amt zur Verfügung stelle. Der Imgenbroicher Harald Küpper wurde zu Wamsers Nachfolger gewählt.

Nach nunmehr zehn Jahren intensiver Arbeit für die Blasmusikvereine und Spielleute der Städteregion Aachen sei bei „die Luft etwas heraus“, so Wamser. Mit anderen Aufgaben im Vorstand der Landesvertretung des Volksmusikerbundes werde er allerdings weiter für die Musiker der Vereine tätig bleiben. „Einerseits freue ich mich, wieder etwas mehr Zeit für meine Familie zu haben, andererseits werde ich es vermissen, bei den Nadelverleihungen in die strahlenden Augen der Kinder und Jugendlichen schauen zu können“, resümierte der Vater von zwei kleinen Kindern sichtlich bewegt.

„Es war eine zugleich schöne und anstrengende Zeit, und jetzt freue ich mich, dass mit Harald Küpper ein Nachfolger gefunden werden konnte.“ Mit einer besonderen Ehrung für zehnjährige Tätigkeit im Verbandsvorstand in Form einer Urkunde der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände und mit lang anhaltendem Applaus der Delegierten wurde Werner-Christopher Wamser schließlich als Vorsitzender des Musikverbandes Aachen verabschiedet.

Als Nachfolger wählte die Versammlung einstimmig Harald Küpper vom Musikverein Harmonie Imgenbroich zum Vorsitzenden. Der 53-jährige Diplom-Verwaltungswirt ist Vater von sieben Kindern und bereits glücklicher Großvater. Als ehemaliger Vorsitzender und Dirigent des Musikvereins Imgenbroich verfügt er über einige Jahre Führungserfahrung in diesem Bereich, zudem ist er seit drei Jahren stellvertretender Kreisdirigent im Musikverband Aachen.

Neben dem Posten des Vorsitzenden gab es noch einige weitere Wechsel im Vorstand des Musikverbands Aachen. So stellten die beiden Kassierer Herbert Förster (Harmonie Kalterherberg) und Heike Rosenwick (Eintracht Konzen) ihre Ämter ebenso zur Verfügung wie die bisherige stellvertretende Geschäftsleiterin, Steffi Schreiber (Eintracht Konzen). Der umtriebige Geschäftsleiter Gerd Förster (Lyra Höfen) lobte die Scheidenden für ihre engagierte und korrekte Aufgabenerledigung und dankte ihnen zugleich für die vertrauensvolle und harmonische Zusammenarbeit in den letzten Jahren.

Auch für diese Funktionen konnten auf der Versammlung geeignete Vertreter gefunden werden. Als Kassiererin tritt nun Tanja Lauscher (BMV Strauch) an, unterstützt wird sie von der neuen stellvertretenden Kassiererin Simone Jansen (Hansa Simmerath), und die Aufgaben der stellvertretenden Geschäftsleiterin übernimmt zunächst kommissarisch Eliza Küpper (Harmonie Imgenbroich). Die Tätigkeit als Ehrungsbeauftragte übt nunmehr Sonja Dohmen aus (Hansa Simmerath), und die Belange der Spielleute vertritt zukünftig Andre Löhrer (TPK Strauch).

Musikfest war großer Erfolg

Neben den zahlreichen Personalentscheidungen wurden natürlich auch einige fachliche Themen auf der Delegiertenversammlung behandelt. So konnte der scheidende Vorsitzende Wamser berichten, dass das Musikfest der Städteregion Aachen 2017 in Kornelimünster durchaus ein Erfolg war. Da sich kein ausrichtender Verein gefunden hatte, übernahm der Musikverband Aachen die Organisation und stellte mit Hilfe einiger engagierter Vereine eine gelungene Veranstaltung mit Bigband-Workshop und musikalischen Vorträgen auf die Beine. Eine zunächst von der Städteregion Aachen in Aussicht gestellte Zuschuss-Zahlung konnte leider nicht realisiert werden. Für die nächsten Jahre sei die Förderung durch die Städteregion allerdings erfreulicherweise gesichert, berichtete Wamser.

So einigte sich die Delegiertenversammlung darauf, das Musikfest der Städteregion Aachen am 7./8. Juli an den Verein Heimatecho Steckenborn zu vergeben. Im kommenden Jahr wird dann der Instrumentalverein Eilendorf sein 150-jähriges Vereinsjubiläum im Rahmen eines Musikfestes der Städteregion am 25./26. Mai 2019 ausrichten, und auch für das Jahr 2020 hat sich mit der Lyra Höfen bereits ein Musikverein um die Ausrichtung beworben.

Ein weiteres Thema der Versammlung war der Rückblick auf die vielen Musik-Workshops und vor allem auf die D-Qualifizierungs-Lehrgänge. Diese Lehrgänge und Prüfungen für Musiker werden seit einigen Jahren mit großem personellen, zeitlichen und auch finanziellen Aufwand von einem sehr engagierten Team um den Kreisdirigenten Frank Rebien (Blaskapelle Oidtweiler) und dem Geschäftsleiter Gerd Förster durchgeführt.

Die Kasse stimmt, der Vorstand arbeitet sehr harmonisch, die Projekte werden erfolgreich durchgeführt, und so blieb dem neuen Vorsitzenden Harald Küpper nur noch das Schlusswort: „Solange ihr euch in euren Vereinen weiter um Kinder und Jugendliche kümmert, solange ihr den älteren Musikern eine Heimat gebt, solange ihr also diese wichtige gesellschaftliche Aufgabe so engagiert betreibt, solange versuchen wir euch ein guter Vorstand im Musikverband Aachen zu sein.“

Mehr von Aachener Zeitung