Mützenich: Imagefilm: Mützenich lacht gut gelaunt in die Kamera

Mützenich: Imagefilm: Mützenich lacht gut gelaunt in die Kamera

Ins „Treatment“, zu Deutsch Kurzdrehbuch, zum Projekt Imagefilm über Mützenich anlässlich der Präsentation beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, schrieb sich Regisseur Dirk Neuß unter anderem: „Der Mützenich-Imagefilm stellt das Dorf und seine Bewohner in besonderer Form dar. Grundlage und Längenvorgabe (zwei Minuten) ist die altbekannte Dorfhymne ‚E Dörpsche litt em Monscher Langk‘ in einem neuen modernen Arrangement.“

Mit dieser sich selbst gestellten (hohen) Aufgabe möchte der Filmemacher die entscheidenden Merkmale Mützenichs hervorheben, nämlich die touristische Bedeutung, die Handwerks- und Kulturbedeutung und das Dorfleben im Allgemeinen. Am Samstagnachmittag erlebten viele Mützenicher nun, dass das Filmteam um Dirk Neuß und seine Lebensgefährtin Sabine Carl auf einem scheinbar sehr guten Weg ist, die eigenen Anforderungen zu erfüllen. Etwa 200 Menschen waren auf dem Mützenicher Dorfplatz zugegen und im Einsatz, als es darum ging, die finale Schlussszene des Films in den Kasten zu bringen.

Mit Hilfe von Walter Sommer, der von Berufs wegen solche Aufgaben liebt und beherrscht, gelang es vorher schon das Dorfwappen maßstabgerecht auf das Pflaster des Dorfplatzes zu zeichnen. Für den Dreh ging es nun darum, das Wappen mit Menschen zu füllen und entsprechend lebhaft darzustellen. Während im Hintergrund das Dorflied erklang, sollten die Mützenicher kräftig mitsingen, gut gelaunt und überzeugt von der Sache wirken.

Nach ein paar Versuchen und entsprechender Animation der Regie konnten Schlussszene und Schlussbild voll überzeugen, so dass Dirk Neuß schier begeistert war: „Ihr ward einfach super!“. Bleibt zu hoffen, dass dies auch die Bewertungskommission so sieht, wenn sie Mützenich am Dienstag, 25. August von 8.30 Uhr bis 10.30 Uhr bereist und auf wiederum zahlreiche und begeisterungsfähige Mützenicher trifft.

(ges)
Mehr von Aachener Zeitung