1. Lokales
  2. Eifel

Roetgen: Im Grundsatz für die Ganztagsschule

Roetgen : Im Grundsatz für die Ganztagsschule

Mit geänderten Mehrheitsverhältnissen wurde im Roetgener Hauptausschuss die Debatte über die Einführung der Offenen Ganztagsschule fortgesetzt.

In der Sitzung des Bildungs-ausschusses hatten CDU und FDP mit ihrer Einstimmenmehrheit den auf einem Antrag der SPD basierenden Beschlussvorschlag der Verwaltung zu Fall gebracht, eine Grundsatzentscheidung für die Einführung der Offenen Ganztagsschule zu treffen und statt dessen ihren eigenen Antrag durchgebracht, der zuerst ein Konzept forderte.

CDU-Vorsitzender Stephan Speitkamp betonte jetzt nachdrücklich, dass seine Partei „ganz klar Ja” zur Offenen Ganztagsschule sage und das geforderte Konzept lediglich als Arbeitsgrundlage betrachte.

Debatte mit Schärfe

Dagegen vertrat SPD-Vorsitzender Frank Knur weiterhin die Meinung, dass zunächst ein klares Votum des Rates erforderlich sei, damit die Schule Rechtssicherheit bei der Planung habe, im Haushalt 2004 Mittel bereitgestellt werden könnten und die Verwaltung rechtzeitig zum Stichtag 30. April 2004 Fördermittel beantragen könne.

Grünen-Sprecher Gerd Pagnia unterstrich ebenfalls, dass die Schulleitung eine eindeutige Aussage der Politiker wünsche.

Auch wenn die Diskussion mit einiger Schärfe geführt wurde, erkannte Bürgermeister Manfred Eis eine deutliche Annäherung der Positionen. Bei der Abstimmung wurde der Verwaltungsvorschlag - Grundsatzentscheidung für die Offene Ganztagsschule - mit acht Ja-Stimmen und sieben Enthaltungen angenommen.