Monschau: Im Amtsgericht ein bisschen aufgewärmt

Monschau: Im Amtsgericht ein bisschen aufgewärmt

Das Monschauer Amtsgericht ist am Wochenende zur Wärmestube geworden.

Ein alkoholisierter Besucher des Weihnachtsmarktes drückte eher beiläufig gegen die Tür des Gerichtsgebäudes an der Laufenstraße, und siehe da, sie war nicht verschlossen. Also nahm der Mann drinnen Platz und süffelte weiter seinen mitgebrachten Glühwein.

Laut Polizeibericht fiel dann alerdings die Tür ins Schloss und ließ sich von innen nicht mehr öffnen. Der Eingeschlossene informierte die Polizei und diese wiederum einen Mitarbeiter des Gerichts, der von außen aufsperrte.

Der Zecher trollte sich mit der Bemerkung, er habe die Glasscheibe in der Tür nicht zertrümmert. Gestohlen wurde offensichtlich nichts. Den Glühwein hatte er in der Zwischenzeit konsumiert, vermeldet die Polizei abschließend.

Mehr von Aachener Zeitung