Höfen: Hotel für Insekten in Höfen

Höfen: Hotel für Insekten in Höfen

Mit Spaten und Schubkarre wuselten jetzt zahlreiche Zweitklässler mit ihren Eltern über das Schulgelände der Heckenlandschule. Boden wurde ausgehoben, Kies, Sand, Bruchsteine und Kompost von hier nach da transportiert.

Unter Anleitung der Lehramtsanwärterin Hannah Jansen soll an der Höfener Grundschule eine Kräuterspirale entstehen.

Am vorherigen Tag war Hannah Jansen bereits mit einem Modell der Spirale auf der Bildungsmesse Didacta in Köln zu sehen. Die Natur- und Umweltschutzakademie des Landes NRW (nua) hatte die Heckenlandschule eingeladen ihr Konzept zur Entwicklung eines naturnahen Schulgeländes zu präsentieren. So wanderten Eifeler Regenwürmer in einem Regenwurmschaukasten nach Köln, ebenso ein Nationalpark im Schuhkarton, die selbst entwickelte Kräuterkartei und vieles mehr.

Eine PowerPoint-Präsentation beschrieb die bereits vorhandenen und die noch geplanten Elemente des Lernortes in freier Natur.

So sollen der Schulgarten, die Regenwurmwanderanlage, das Insektenhotel und der Wildkräutergarten ergänzt werden durch die Kräuterspirale, einen Baumlehrpfad und einige Stationen für Naturerfahrungen mit allen Sinnen.

Hannah Jansen hatte auf der Didacta viel zu tun den zahlreichen Interessenten Rede und Antwort zu stehen. Doch wurde sie unterstützt von den Kooperationspartnern der Heckenlandschule.

Jutta Wagner, Leiterin der Wildniswerkstatt Düttling vom Nationalparkforstamt Eifel und Sabine Wichmann von Förderverein Nationalpark Eifel stellten die Kooperationsmöglichkeiten des Nationalparks mit Schulen vor.

Mehr von Aachener Zeitung