Roetgen: Holländischer Weltmeister wedelt in Roetgen-Therme

Roetgen : Holländischer Weltmeister wedelt in Roetgen-Therme

„O sole, o sole mio, sta‘ nfronte a te…!“ klingt es voluminös aus versteckten Lautsprechern in Begleitung einer aufwendigen Lichttechnik wie im Theater. Ein großer kräftiger Mann in den mittleren Jahren verwedelt mit einem Handtuch die 90 Grad warme Luft im Raum.

Es duftet nach Jasmin und Limone. Plötzlich fliegt das Handtuch wie ein UFO an der Decke, um dann wieder von dem Mann elegant aufgefangen zu werden. Er setzt das Wedeln fort, selbstvergessen im Rhythmus der Musik. Zwischendurch Standing Ovations von den 73 begeisterten Premiere-Gästen der Aufguss-Arena in Roetgen.

Es handelt sich um den dreifachen Aufgussweltmeister Rob Keijzer. Rob hat dreimal die WM im Wedeln gewonnen. Er darf sich offiziell Aufgussweltmeister nennen, worauf er sichtlich stolz ist.

Er ist in die Eifel gekommen, um zu zeigen, was in der neuen 70 Quadratmeter großen 3,20 Meter hohen Aufguss-Sauna möglich ist. Dazu werden die Mitarbeiter in neuen Wedeltechniken geschult. Die Wellness-Oase am Postweg hat diesen Sommer aufgerüstet und laut Geschäftsführer Stamos Papas „eine hohe sechsstellige Summe investiert“. Er betont: „Wir legen großen Wert darauf, dass die Roetgen Therme gesundheitsorientiertes Wellness als Freizeitgestaltung anbietet.“

Auch der wedelnde Weltmeister, der erstmalig wegen der Roetgen-Therme in die Eifel gekommen ist, ist von der Freizeitanlage begeistert und lobt sie als „touristische Attraktion ersten Grades“ — auch für ihn selbst: Rob Keijzer hat bereits für Januar mit seiner Frau einen Wellness-Urlaub in Roetgen gebucht. Bei der Gelegenheit will er die Region und insbesondere den Nationalpark, das Hohe Venn und die Altstadt in Monschau erkunden.