Höfener Schützen feiern den Namenstag ihres Patrons

Mit Hubertusmesse und Hirschessen : Höfener Schützen feiern den Namenstag ihres Patrons

Die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Höfen hatte am Samstag etwas zu feiern: Mit Jagdmelodien und dem Hubertuslied wurde der Patronus der Schützenbruderschaft geehrt.

Die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Höfen hat am Samstag ihr Patronatsfest gefeiert. Der Festabend wurde mit der Hubertusmesse in der Pfarrkirche eröffnet. Das Bläserkorps des Reitvereins St. Georg aus Mützenich trug stimmungsvolle Jagdmelodien vor. Vor dem Schlusssegen erklang vielstimmig das Hubertuslied.

Im Anschluss traf man sich im Schützenhaus zum Familienabend mit Hirschessen mit mehr als 80 Mitgliedern und Gästen. Vor dem Essen erklangen noch drei Jagdhornstücke und sorgten für eine ganz besondere Stimmung im Schützenhaus. Das Hirschgulasch mit Kartoffelpüree, Spätzle, Rotkohl und Apfelkompott schmeckte ausgezeichnet. Die Frauen an den großen Töpfen verteilten zahlreiche Nachschlagportionen, bevor zum Nachtisch ein Eisbüfett eröffnet wurde.

Nach dem Essen nutzte Vorsitzender Norbert Breidenich ie Gelegenheit, um sich bei Heinz Wollgarten für seine Arbeit im Vorstand zu bedanken. Heinz Wollgarten war bei der Jahreshauptversammlung aus Altersgründen von seinen Ämtern zurückgetreten. Er war acht Jahre Kommandant und vier Jahre stellvertretender Vorsitzender. Im August hatte er noch bei der EGS-Herbsttagung den „Großen Zapfenstreich“ kommandiert, den man im Film von Rainer Haber noch einmal erleben konnte. Eine DVD wird demnächst für einen kleinen Obolus erhältlich sein.

Abgerundet wurde der Hubertusabend mit einer mit sehr vielen Preisen bestückten Verlosung. Als Glücksfee fungierte die Diözesanjungprinzessin Nadja Heck. Achim Mießen moderierte die Verlosung in bewährter Manier und fand zu jedem Gewinn einen passenden Kommentar.