Höfen: Höfener Musikverein „Lyra“ feiert sein 120-jähriges Bestehen

Höfen: Höfener Musikverein „Lyra“ feiert sein 120-jähriges Bestehen

Wenn das ganze Dorf auf den Beinen ist, die Fahnen mit dem Dorfwappen im Wind wehen und über 400 Musiker an einem Wochenende aufeinander treffen, dann kann man sicher sein, dass ein musikalisches Highlight ansteht.

Am vergangenen Wochenende feierte der Höfener Musikverein „Lyra“ sein 120-jähriges Bestehen, mit einem großen Fest. Am Freitagabend startete das Dorf mit einem Sternmarsch in die Festlichkeiten, hierbei besuchten zwölf verschiedene Vereine aus der Umgebung das Golddorf. Und so konnte man im ganzen Ort — vom Heidgen bis nach Alzen — den Klängen der Musik lauschen.

Für das leibliche Wohl der rund 400 Musiker und der vielen Besuche r war an den Stationen bestens gesorgt. Ab 22 Uhr zogen die einzelnen Vereine dann nacheinander in die bunt geschmückte Vereinshalle ein. Dort wurden die Musiker dann von einem DJ abgelöst, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat.

Am Sonntag startete das Jubiläumsfest mit einem Festhochamt, das ebenfalls mit den Klängen der Lyra gestaltet wurde, und einem anschließenden Gang zum Ehrenmal.

Auftritte von zehn Vereinen

Darauf folgte dann mit den Platzkonzerten in der Vereinshalle der Höhepunkt der Feierlichkeiten. Aufgrund des regnerischen Wetters, konnte die Außenbühne leider nicht genutzt werden, trotzdem fanden die Auftritte von zehn verschiedenen Musikvereinen Platz im Programm.

Die Musiker begeisterten das Publikum dabei nicht nur mit den Klassikern, sondern auch mit Liedern aus den Charts wie „An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen oder Hits von Helene Fischer.

Dass sich die Lyra auch nach 120 Jahren keine Sorgen um ihren Nachwuchs machen muss, zeigte der Auftritt des Jugendorchesters. Unter der Leitung der Dirigenten Lisa Diewald und Michael Mießen lieferten die jungen Musiker einen tollen Auftritt ab.

Abgerundet wurde der gesellige Nachmittag durch den Auftritt der Kalterherberger Harmonie.

Mehr von Aachener Zeitung