1. Lokales
  2. Eifel

Hilfsaktion nach Sturm im Wildpark Schmidt

Nach Sturm im Schmidter Wildpark : Erste Hilfsaktion angelaufen

Im Schmidter Wildpark ist nach den Verwüstungen durch den Sturm am Wochenende und der Bitte um Unterstützung durch die Betreiber am Mittwoch eine erste Hilfsaktion angelaufen.

„Ein paar freiwillige Helfer, unter anderem aus dem Freundeskreis und der Nachbarschaft, haben begonnen, die Wege richtig frei zu räumen, Bäume zu entasten, und für den Abtransport vorzubereiten“, berichtete Katja Scheidtweiler und freute sich auch über „aufräumfreundliches Wetter“.

Zudem habe man nützliche Maschinen leihen können, die dem Wildpark teilweise kostenlos überlassen wurden und die die Arbeit wesentlich erleichtern. „Morgen geht es weiter, und wir werden mit weiteren freiwilligen Helfern arbeiten“, kündigten die Betreiber an, konnten aber noch keine weitere Vorhersage treffen. „Ob der Park am Samstag tatsächlich offen sein kann“, so Katja Scheidtweiler.

Zurzeit sei man optimistisch, dass die vorerst angenommene Schadenshöhe sich – dank der freiwilligen Helfer und zahlreichen Spenden – vielleicht langsam nach unten reduziere, sodass der Wildpark den verbleibenden Teil noch selber werde stemmen können. Axel Scheidtweiler: „Wenn alles weiterhin so gut läuft, können die weiteren Projekte, die wir dieses Jahr für den Wildpark vorgesehen hatten, dennoch voraussichtlich weitestgehend umgesetzt werden. Die Besucher können sich dann dieses Jahr neben einem wieder aufgeräumten Wildpark auch auf weitere Neuerungen freuen.“

(hes)