HeuGeVe-Ehrenbaum-Double für Dieter Fischer gepflanzt

„Aliasbaum“ : HeuGeVe-Preis für Dieter Fischer

Der eigentliche Ehrenbaum für Dieter Fischer kann noch nicht gepflanzt werden. Die Feier fand trotzdem – mit einem „Double“ – statt.

Bei wunderschönem Herbstwetter zog der Heimat- und Geschichtsverein (HeuGeVe) Roetgen Anfang Oktober ins Roetgener Venn. Treffpunkt war der erst 2017 geschaffene Rastplatz am Souvennweg, den der HeuGeVe damals zusammen mit der Roetgener Forstverwaltung eingerichtet hatte. Zweck der Übung war die Pflanzung eines Ehrenbaums, was Bestandteil des HeuGeVe-Preises ist. Diese von Fall zu Fall stattfindende Ehrung verdienter Mitbürger besteht aus der Verleihung einer Urkunde bei einer besonderen Feier und der Pflanzung eines Ehrenbaumes zur Pflanzzeit im Herbst an der HeuGeVe-„Ehrenallee“, dem schon erwähnten Souvennweg. Die Idee mit dem Ehrenbaum kam übrigens damals von Dr. Carola Braun.

Eine „rotblühende Kastanie“

In diesem Jahr fiel die Wahl auf Dieter Fischer, einen Gründer und langjährigen Vorsitzenden des HeuGeVe. Der Preisträger hat die Möglichkeit, sich selber einen Baum auszusuchen. Dieter Fischer wählte, nicht ohne Hintergedanken, eine „rotblühende Kastanie“. Dass dieser Wunsch Schwierigkeiten mit sich bringen würde, fiel zunächst keinem der Akteure auf. Als alle Vorbereitungen getroffen und die Einladungen verschickt waren, teilte die Gärtnerei dem Vorstand mit, dass der bestellte Baum erst im November geliefert werden könne, weil aus biologischen Gründen eine frühere Verpflanzung zum Absterben des wertvollen Baumes führen könnte. Nach der ersten Verzweiflung kam den Verantwortlichen die Idee: „Wir bleiben bei der angesetzten Feier und der rotblühenden Kastanie, wollen aber statt der Kastanie zunächst einen ‚Aliasbaum’ pflanzen.“ So kam es, dass erst einmal ein wunderschöner Ahornbaum an den Souvennweg gesetzt wurde.

Die Kastanie wird dann zur biologisch exakten Pflanzzeit im November noch folgen. Der „Aliasbaum“ wurde zügig unter Aufsicht von Gemeindeförster Klubert an der ausgesuchten Stelle gepflanzt. Bei der anschließenden „Baumbegießung“, wo nicht nur dem frisch gepflanzten Baum Flüssigkeit zugeführt wurde, kam HeuGeVe-Vorsitzender Franz Schroeder nach einem Geburtstagsständchen für den Preisträger Dieter Fischer auf dessen Beziehungen zum Roetgener Wald zu sprechen: „Lieber Dieter, du hast in deinem Leben schon so manchen Baum aus dem Roetgener Wald entfernt. Es ist also nicht mehr als recht und billig, wenn wir dafür wenigstens einen wieder hinzufügen.“

Der Preisträger nahm diese Anspielung mit Humor entgegen. In seiner Erwiderung bedankte er sich für die erwiesene Ehre und freute sich, dass im November, trotz der aktuellen „Baumprobleme“ seine rotblühende Kastanie doch noch gepflanzt wird.