Mützenich: Herbstfest in Mützenich: Ein Venndorf im Ausnahmezustand

Mützenich: Herbstfest in Mützenich: Ein Venndorf im Ausnahmezustand

Am Oktober 1953 hieß es in der Eifeler Tageszeitung: „Erntedank in Mützenich — Bei strahlendem Wetter eine Beteiligung wie ze Kirmes“. In diesem Jahr wird das Erntedankfest im Venndorf zum 60. Mal gefeiert. Wie immer findet das Erntedankfest auch dieses Jahr am ersten Wochenende im Oktober in Mützenich statt.

Dabei wird zum Abschluss des Erntesommers für die gute Ernte gedankt. Der ganze Ort ist dabei auf den Beinen, viele Vereine, Gruppen und Privatpersonen bauen dazu in wochenlanger Vorbereitung ihre Motivwagen.

Bereits eine Woche vor dem großen Erntefest beginnt am Samstag, 28. September, um 19 Uhr eine Dankmesse im Festzelt am Dorfplatz in Mützenich.

Am Freitag, 4. Oktober, steigt ab 20 Uhr im Zelt der Erntedank-Beatball, präsentiert vom DJ-Team „Eifel Express 2001“ und mit Live-Musik der Coverband „One Way“. „Aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen werden Ausweiskontrollen durchgeführt und es erfolgt kein Einlass unter 16 Jahren“, betont der Veranstalter.

Am Samstag, 5. Oktober, beginnt um 21 Uhr der große Erntedankball, hier sorgt die Coverband „Atlantis“ für Stimmung.

Am Sonntag, 6. Oktober, wird sich der Erntedankzug von der Gustengasse aus in Richtung Eupener Straße in Bewegung setzen. Im weiteren Verlauf zieht der Zug über die Straßen Im Bruch, Schiffenborn, Eupener Straße in die Ringstraße, wo er sich anschließend auflöst. Im Anschluss an den Erntedankzug sind alle Beteiligten und Zuschauer zum festlichen Ausklang im Festzelt auf dem Dorfplatz eingeladen, auch hier spielt „Atlantis“ auf.

„Für die Besucher des Erntedankzuges versuchen wir, ausreichend Parkplätze zur Verfügung zu stellen“, so die Veranstaltergemeinschaft aus Ortsbauernschaft, Landfrauen, TV Mützenich und der Feuerwehr Aphoven. Jeder Besucher kann den Festzug unterstützen. An den Absperrungen stehen Kinder und Erwachsene die Getreidesträuße verkaufen.

Der Erlös kommt den Erntewagen und Fußgruppen zu Gute, damit diese einen kleinen Teil ihrer Kosten erstattet bekommen, und als Anerkennung ihrer liebevollen Arbeit. Die Teilnehmer des Festzuges werden gebeten, sich bis zum 27. September bei Marco Müller anzumelden, Telefon 0171/3166127.