Simmerath: Hans-Werner Schmidt liest in Simmerath am Samstag Rosengeschichten

Simmerath: Hans-Werner Schmidt liest in Simmerath am Samstag Rosengeschichten

Die Rosenfreunde in der Städteregion Aachen laden für Samstag, 17. September, 15 Uhr, zu einer Lesung noch unbekannter Rosen-Geschichten ein. Mit im Boot sind mehrere Volkshochschulen.

Hans-Werner Schmidt ist ehemaliger Leiter der VHS Eschweiler und schreibt seit seiner Pensionierung über alte Rosen und ihre Eigentümer, über das Problem, den „richtigen“ Namen zu finden, und die Frage, welch‘ merkwürdige Wege gerade die Königin der Blumen manchmal nimmt. In seinen (wahren) Geschichten stößt er auf Hochzeiten, plündernde Soldaten, dankbare Oasenbesitzer, auf Pilger und Touristen und vertriebene Dorfbewohner.

Reservoir an Recherchen

Zwei Texte hat die Gesellschaft deutscher. Rosenfreunde schon in ihren Jahrbüchern bundesweit veröffentlicht; weitere sind vorbereitet. Aus dem Reservoir noch unbekannter Recherchen schöpft Schmidt nun bei der Veranstaltung am 17. September und berichtet über die Mühe, die solche Nachforschungen machen, aber auch über die Freude, sich mit historischen Rosen zu befassen und sie in den eigenen Garten aufzunehmen. Denn sie werden ihm quasi „über den Gartenzaun gereicht“.

Ort der Lesung ist das Hotel „Zur Post“ in Simmerath, Hauptstr. 67. Der Eintritt von 5 Euro kommt ausschließlich dem lokalen Verein zugute. Außerdem entstehen Kosten für Kaffee und Kuchen (7,50 Euro). Immer halten die Rosenfreunde einige Plätze bei ihren Veranstaltungen für Nicht-Mitglieder frei. Wer teilnehmen möchte, muss sich aber telefonisch vorher anmelden unter Telefon 02402/72561 bei Marion Marxreiter oder per E-Mail an info@rosenfreunde-aachen.de.