Städteregion: Halloween: Polizei rückt mehr als 200 Mal aus

Städteregion: Halloween: Polizei rückt mehr als 200 Mal aus

Die Halloween-Bilanz ist zwar nicht zum Schaudern - „recht hoch” sei die Zahl ihrer Einsätze in der Halloweennacht dennoch, meldet die Aachener Polizei.

205 Mal mussten die Beamten in der Nacht zum 1. November zwischen 18 und 3 Uhr ausrücken. Das sind 20 Einsätze weniger als im Vorjahr.

54 Mal seien die Beamten zu „halloween-typischen” Einsätzen gerufen worden wie Schlägereien, Streitigkeiten und Sachbeschädigungen. In Aachen geschah das in 28 Fällen, 26 Mal in der übrigen Städteregion.

Auch die Bundespolizei meldet mehrere Einsätze: In Gewahrsam genommen wurden 10 Menschen, die ohne Ausweis nach Deutschland eingereist waren. Den Beamten ging zudem ein mit Haftbefehl gesuchter 45-Jähriger ins Netz.

Ferner zogen sie einen alkoholisierten Mann aus dem Verkehr - er hatte 1,9 Promille im Blut.

In Aachen Rothe Erde beschlagnahmten die Bundespolizisten eine Schreckschusswaffe und einen Teleskopschlagstock eines 19-Jährigen, der jetzt mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen muss.