Eicherscheid: Guter Reitsport und viel Atmosphäre

Eicherscheid: Guter Reitsport und viel Atmosphäre

Das 40. Sommerturnier des Reit-und Fahrvereins Eicherscheid hat sich nahtlos in die Tradition der attraktiven Pferdeleistungsschauen „Am Rott” eingereiht. Am Wochenende lockte das abwechslungsreiche Programm viele Pferdefreunde an.

Dem Vorstand des Vereins liegt der Nachwuchs sehr am Herzen, stets werden Wettbewerbe für Kinder und Anfänger angeboten; aber auch erfahrene Turnierreiter messen sich in schwierigen Prüfungen. So bietet sich dem Besucher ein buntes Bild mit Ponies und kleinen „Jockeys” sowie ambitionierten Reitsportlern im Springen und in der Dressur.

Hans-Willi Schophoven, der erste Vorsitzende des RuFV Eicherscheid, der sich wie immer auf die Unterstützung eines großen Helferstabs verlassen konnte, wies darauf hin, dass die Tradition der Reitturniere nur möglich wurde durch die vielen pferdebegeisterten Menschen in Eicherscheid, die sich über Jahrzehnte dem Sport verbunden fühlen. So nannte er fünf Personen, die schon das allererste Reitturnier mit organisiert haben und bis heute treu und unerschütterlich dabei sind: Heinrich und Klara Scheidt, Maria Scheidt und Alexander und Agi Strich.

Parallel liefen Prüfungen auf dem Dressur- und dem Springplatz. Aus Sicht der Eifeler Reiter gab es erfreuliche Ergebnisse. So gewann am Samstag Dustin Löhrer vom RuFV Eicherscheid mit Miss Dixie den Reiterwettbewerb; in einer anderen Altersgruppe siegte Marie Chantraine vom RV St. Georg Mützenich auf Nadira; hier wurde Lena Küpper vom gastgebenden Verein auf Elavita Zweite. In der dritten Gruppe siegte Kim Goffart vom RV Stolberg-Büsbach auf Pam, es folgte Leonie Schreiber, RV St. Georg Mützenich, mit Derbys Dusty, und Dritte wurde ihre Vereinskameradin Lena Chantraine auf Zimtstern.