Simmerath/Imgenbroich: Gutachter: Kein REWE geplant

Simmerath/Imgenbroich: Gutachter: Kein REWE geplant

Die Gemeinde Simmerath hat zwei Gutachten in Auftrag gegeben, um die Ansiedlung eines neuen Vollsortimenters im geplanten Gewerbegebiet zwischen Imgenbroich und Konzen („Nord-West“) zu verhindern.

Dabei kommt das Rechtsgutachten zu dem Ergebnis, dass die Bauleitplanung unter anderem gegen die Ziele der Raumordnung, gegen den Regionalplan und gegen das kommunale Abstimmungsgebot verstößt.

Das Fachbüro CIMA für Stadt- und Regionalmarketing hat ergänzend zu unserer Berichterstattung darauf hingewiesen, dass es sich beim geplanten Vollsortimenter eher nicht, wie angedeutet, um eine REWE-Filiale handeln werde, sondern einen anderen Anbieter. Außerdem seien, entgegen einer Aussage in der Ratssitzung, sehr wohl auch Käuferströme aus Belgien im Gutachten berücksichtigt worden.

Dr. Wolfgang Haensch, Partner und Büroleiter von CIMA-Köln, teilt dazu mit:

„Nach den uns vorliegenden Informationen handelt es sich um eine rein angebotsorientierte Flächenplanung der Stadt Monschau, konkrete Pläne zur Ansiedlung der Firma REWE sind uns nicht bekannt; in Einzelgesprächen wurde die Vermutung geäußert, die Firma Kaufland wäre ansiedlungsinteressiert. Dies können wir aber nicht verbindlich bestätigen.

„Keine Verlagerung des Real“

Definitiv auszuschließen ist nach unseren Recherchen jedoch eine Verlagerung der bestehenden Real-Marktes.

Wie auch bereits in der Sitzung von mir dargestellt wurde, gehen die umfangreichen Kaufkraftzuflüsse aus Belgien in Richtung Monschau entgegen der Vermutung eines Ratsmitgliedes sehr wohl in unsere Berechnungen der Kaufkraftströme ein.“