Konzen: Gut angelegt: Lionsclub unterstützt Theater Kunterbunt

Konzen: Gut angelegt: Lionsclub unterstützt Theater Kunterbunt

„Eh Dörpsche litt em Monscher Langk“ lautete der Titel des Theaterstücks, welches das „Theater Kunterbunt“ zweimal vor voll besetztem Haus und einem begeisterten Publikum im Musik- und Kulturzentrum in Konzen aufführte.

Das „Theater Kunterbunt“ gibt es seit 2013. Mitglieder sind Menschen mit und ohne Handicap, die Spaß am Theaterspielen haben. Mit welcher Freude, Leidenschaft und Spontanität die Schauspieler im Schmugglerstück agierten, beeindruckte und rührte die zahlreichen Zuschauer, aber auch den Lionsclub Monschau, der das Ensemble unterstützt.

Vom Lionsclub Monschau waren zur Aufführung der Vorsitzende des Lions- Hilfswerks, Hans Peter Drews sowie Dr. Ulrich Albert, zuständig für die Pressearbeit, erschienen, um Projektleiterin Andrea Hein einen Scheck über 2500 Euro zu überreichen. Die organisatorische Leitung des Projekts liegt in den Händen von Andrea Hein von der KoKoBe Eifel, der Koordinierungs- , Kontakt- und Beratungsstelle — ein kostenloser und unabhängiger Service für Menschen mit geistigen und mehrfachen Behinderungen, für deren Angehörige und Bezugspersonen sowie gesetzliche Betreuer und Fachkräfte.

Die künstlerische Leitung liegt in den Händen der Aachener Regisseurin und Theaterpädagogin Ingrid Wiederhold. Das Geld, da waren sich die Vertreter vom Lionsclub einig, ist sehr gut angelegt. Ohne diese Spende, so Hein und Wiederhold, wären die Aufführungen nicht möglich gewesen. Auch für das nächste Jahr ist wieder eine Aufführung vorgesehen.