1. Lokales
  2. Eifel

Konzen: Größtes Sportfest im Monschauer Land: Monschau-Marathon

Konzen : Größtes Sportfest im Monschauer Land: Monschau-Marathon

Der 32. Monschau-Marathon vom 8. bis 10. August - das ist nicht nur der beliebte Marathonlauf für Staffeln und „Einzelkämpfer” sowie die größte Laufveranstaltung in der Nordeifel.

Diese Veranstaltung ist auch gleichzeitig Walking und Mountainbikefahren, Nudelparty und Rockfete, Informationen rund um Sport und Freizeit und ein gemütlicher Ausklang auf dem Dorfplatz am Sonntag.

Udo Schmitz, seit drei Jahren Leiter des Marathon-Organisationsteams beim ausrichtenden TV Konzen, nannte im Pressegespräch am Donnerstag beeindruckende Zahlen und Fakten rund um das größte Sportfest der Nordeifel. Die Zahl der teilnehmenden Sportler wird auch in diesem Jahr weit über 1000 liegen, alle Events - Laufen, Walken, Radfahren - eingeschlossen, steuert sie sogar auf die 2000er-Marke zu.

Nicht minder beeindruckend die Zahl derer, die das alles ermöglichen: „Alle Helfer addiert, von den Zeltaufbauern über die Versorgungen und Sicherung während der Sportveranstaltungen bis hin zum Eintüten der Läuferinformationen und T-Shirts kommen wir mittlerweile an 400 Freiwillige”, berichtet Udo Schmitz. Neben dem bisherigen und auch diesjährigen Hauptsponsor „Runners Point” hat man zusätzlich den Sportartikelhersteller „New Balance” mit ins Boot nehmen können, hilfreich war dabei sicher auch, dass der Monschau Marathon von den Athleten wieder zum beliebtesten deutschen Landschaftsmarathon gekürt worden war.

Der Programmablauf erfärt in diesem Jahr keine Änderung, alleine die Gewichtung der sportlichen Disziplinen hat sich verlagert, wie Udo Schmitz zu berichten weiß. Den Auftakt zum Konzener Marathon-Wochenende bildet am Freitag, 8. August, schon traditionell die überaus beliebte Rockfete des Club 82, der vor allem wieder die Musik der 80er-Jahre auflegen wird. Der TV Konzen ist also bereits jetzt gerüstet auf das größte Sportevent unserer Region, das aber weit über diese hinaus beliebt ist, liegen doch bereits Anmeldungen aus ganz Deutschland, aus Benelux, England, Italien, Schottland, Spanien, Schweiz und sogar aus Weißrussland für den Marathon vor.