Roetgen: Grillfest für Menschen mit und ohne Behinderung

Roetgen: Grillfest für Menschen mit und ohne Behinderung

Bei der Grenzlandjugend Roetgen findet am Samstag, 5. April, ein Livekonzert mit tollem Rahmenprogramm für Menschen mit und ohne Behinderung statt.

Die KoKoBe (Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsangebote) Nordeifel und die Grenzlandjugend Roetgen haben mit Streetworker Gerold Gröbel vom Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung der Städteregion Aachen ein buntes Fest organisiert.

Als Höhepunkt tritt am Nachmittag die Band „Exchange“ auf, die sich aus Menschen mit und ohne Behinderung zusammensetzt. Darüber hinaus gibt es ein buntes Rahmenprogramm, das für jeden etwas zu bieten hat.

Im Rahmen eines Graffiti-Workshop kann sich jeder an einer großen Plane kreativ austoben. Dabei werden von jungen Künstlern, die bereits den Tunnel unter der Himmelsleiter gestaltet haben, grundlegende Techniken erklärt. Wenn das Wetter mitspielt, werden auf dem großen Außengelände außerdem verschiedene Spiele angeboten. Gegrillt wird in jedem Fall. Die Grenzlandhallen bieten Platz für alle Besucher und weitere Indoor-Aktivitäten.

Beginn um 15.30 Uhr

Beginn des inklusiven Grillfestes ist um 15.30 Uhr. Gegen 17 Uhr wird die Band „Exchange“ auftreten und die Gäste mit ihrem abwechslungsreichen Programm unterhalten. Die Veranstaltung dauert bis etwa 19 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos. Für das leibliche Wohl wird mit Leckereien vom Grill und Getränken gesorgt.

Infos zum Grillfest gibt es bei der Grenzlandjugend Roetgen (Offermannstraße 31, 52159 Roetgen), im Internet unter www.grenzlandjugend.de) und bei Gerold Gröbel unter Telefon 0173/3078522 oder per E-Mail an gerold.groebel@staedteregion-aachen.de.

Mehr von Aachener Zeitung