1. Lokales
  2. Eifel

Monschau: Glühwein belebt die Partnerschaft

Monschau : Glühwein belebt die Partnerschaft

Glühwein nach Art der Provence, dazu Kakao und Cola und Limo für die Kinder: Der Stand der Partnerschaft an Richterseck gehört zu den beliebtesten Treffpunkten auf dem Monschauer Weihnachtsmarkt, der am Freitag eröffnet wird.

60 Männer und Frauen sind als Helfer für den Betrieb der „Bude” eingeteilt.

Dieser Stand auf dem Weihnachtsmarkt ist gleichsam das „Kapital” der Städtepartnerschaft zwischen Monschau und Bourg-St. Andeol in Südfrankreich. Denn, so erläuterten Bürgermeister Theo Steinröx und Hans Funken, Vorsitzender des Partnerschafts-Komitees des Monschauer Rates, mit dem Erlös aus dem Stand auf dem Weihnachtsmarkt werden die Aktivitäten der Partnerschaft finanziert und Vereinsinitiativen dazu unterstützt.

„Und das funktioniert hervorragend”, freute sich der Bürgermeister, der deutlich machte: Über den Haushalt der Stadt Monschau kann die Partnerschaft finanziell nicht gefördert werden. Im vergangenen Jahr hat hat das Komitee die Partnerschaft mit 15.000 Euro gefördert.

„Bereicherung”

Die „Partnerschafts-Bude” auf dem Weihnachtsmarkt mit insgesamt rund 50 Ständen bringt etwas südfranzösisches Flair auf den Monschauer Markt. Zum Angebot der Partnerschafts-Bude, die freitags und samstags jeweils von 13 bis 20.30 Uhr und sonntags von 10.30 bis 20.30 Uhr geöffnet ist, werden kleine Köstlichkeiten aus der Provence angeboten: Wurst, Käse, Honig, Lavendel.

Als „Bereicherung” für den Weihnachtsmarkt betrachtet der Bürgermeister auch den Stand nebenan. Dort bieten vier Winzer im Wechsel Flaschenweine aus der Region Bourg-St. Andeol an.

Fahrt wurde abgesagt

Abgesagt wurde inzwischen allerdings die geplante Bürgerfahrt von Bourg St. Andeol zum Weihnachtsmarkt nach Monschau. Stattdessen wird der Vorsitzende des dortigen Ausschusses, Marcel Wilser, Monschau am 2. Adventswochenende besuchen.

Die Partnerschaft zwischen Monschau und Bourg steht in voller Blüte: Der Austausch zwischen den Vereinen und Jugendlichen ist rege, gleichwohl soll die Partnerschaft noch mehr in die Bevölkerung hineingetragen werden, sagte gestern der Bürgermeister.

So ist für das nächste Jahr wieder ein Jugendaustausch geplant, geplant ist zudem für die Zeit vom 12. bis 17. Juli wieder eine Bürgerfahrt nach Bourg. Dann wird dort das 30-jährige Bestehen der Partnerschaft gefeiert. Möglichst zahlreiche Bürger sollen sich an den Festlichkeiten beteiligen, sagte der Bürgermeister. Die Stadt wird dazu zwei Busse einsetzen. An der Gestaltung des Programms werden Vereine und Gruppen aus Monschau mitwirken. Über Einzelheiten werden wir noch berichten.

Nach der Kommunalwahl wurde das Partnerschaftskomitee neu besetzt: Vorsitzender wurde Hans Funken aus Mützenich, die beiden Stellvertreter sind Theo Nellessen aus Konzen und Eva Felser aus Kalterherberg. Insgesamt gehören dem Komitee 17 Mitglieder an, dazu kommen noch die Vertreter der Schulen und Vereine sowie fünf kooptierte Mitglieder.