Nordeifel: Germania: Erst die Pflicht, dann die Kür

Nordeifel: Germania: Erst die Pflicht, dann die Kür

Von den beiden Nordeifeler Bezirksligisten muss am Sonntag nur Germania Eicherscheid ran. An der Bachstraße stellen sich die Sportfreunde Uevekoven vor.

Dass der TuS Schmidt am Sonntag zuschauen muss, damit hatte er vor zwei Wochen nicht gerechnet, aber der Kaller SC zog seine Mannschaft aus Personalnot zurück, so dass auf die Schmidter ein spielfreier Sonntag wartet.

Germania Eicherscheid — SF Uevekoven: Durch den Spielausfall am vergangenen Sonntag in Kellersberg steht für Germania Eicherscheid noch ein unbequemer Nachholtermin im Alsdorfer Stadtteil an, der noch nicht terminiert ist. Erfreulich war für die Eicherscheider am vergangenen Spieltag, dass Tabellenführer BC Kohlscheid zu Hause beim torlosen Remis gegen Germania Kückhoven zwei Punkte liegenließ und nun wieder in Reichweite liegt.

An den nächsten beiden Spieltagen wartet auf die Blau-Weißen ein Kontrastprogramm. Am Sonntag ist der Tabellenzehnte aus Uevekoven in der Eifel zu Gast. Eine Woche später reist der Tabellenzweite zum Gipfeltreffen beim Tabellenführer BC Kohlscheid.

Bevor es zum Ligagipfel geht, fokussiert Trainer Bernhard Schmitz seine Jungs auf die Aufgabe gegen den Tabellenzehnten. In die gehen die Blau-Weißen zwar als Favorit, jedoch sollte man die Grün-Weißen aus dem Wegberger Stadtteil nicht unterschätzen, auch wenn die nach der Winterpause erst ein Spiel gewinnen konnten. Immerhin erreichten die Sportfreunde zuletzt Punkteteilungen in Kückhoven und zu Hause gegen Arminia Eilendorf. Wenn die Germania mit der nötigen Konzentration in die Begegnung geht, dann dürfte der Gegner chancenlos sein und die Punkte sollten an der Bachstraße bleiben.

(kk)