1. Lokales
  2. Eifel

Roetgen: Geparkte Autos behindern Rettungsfahrzeuge

Roetgen : Geparkte Autos behindern Rettungsfahrzeuge

Durch die Freiwillige Feuerwehr Roetgen werden regelmäßig so genannte Bewegungsfahrten mit den Einsatzfahrzeugen durchgeführt. Bei diesen Bewegungsfahrten werden auch enge Straßen befahren, um überprüfen zu können, ob Hindernisse in diesen Bereichen für die großen Fahrzeuge bestehen.

Bei eenids ehrnFat rudew jttze merhterv t,tgsetefells sdsa euarFezhg na ennteEsllg gekrapt r,weend so assd ide refueeehruhFrwezga nur hurdc esmsahmü dnu ineeusafidtgezw Rnaeriegn ewtnaifrereh ennön.k sieD tis itnch nur rnilhhiedc rüf ,ggzRerfnautueesth edronsn ahuc ürf snzngreuhaEfgetgusor dun äeilnchh roeßg ZF,K ehwecl ignreiwdwteeosne cuah dei ngnee rssntaßreOt neaefbrh m.sensü

nEi swt,ereei sher egsßro nierdiHns shetetb üfr eid rzafeazEsngehuit cdrhu cHneke dnu e,Bmuä welceh am atrdaßrnenS tnehes ndu ni die hhbnraaF .agenr hrDcu lla edesi dnnrssieiHe eght im elFla nseie isEneszta veorwetll Ztie nol.rvere iDe rglwiFlieie reerwuFeh wieso ads gsadnOrunmt onReegt alpepineler eardh mi Issteener desje eneilznen esrBürg, haFezreug os uz pnre,ak dsas hcau ine ogßres fEstenizguarzah tdeguneirnh vrobie hrfnea ankn.

hAcu nlleost alel Grndtüguscüitseerknme ndu Mteeir faruad ,htacne assd zPalnenf na edr eueüzkgrcstndGrns icnht ni edn crbheiheaahnFbr aregn. Hezuri nssmeü eHknec dun äBuem ßlgi,gemerä hauc ni den nboere creiBnehe bis zu vier tereM ö,heH khtsznncreegcüuti .nwdree iDe uehwreeFr tsiew iilgndnciher rfdaau hni, sdas ine selshncle hierEercn von stiEetanznro nondigtwe t,si um mi aftNoll eebLn zu tteen.r