1. Lokales
  2. Eifel

Corona-Kontrollen: Gemeinsame Traktorfahrten in der Mainacht untersagt

Corona-Kontrollen : Gemeinsame Traktorfahrten in der Mainacht untersagt

Die gemeinsame Treckertour mit Freunden und das Baumaufstellen für die Liebste gehören traditionsgemäß zur Mainacht. In diesem Jahr ist das jedoch anders.

Gemeinsame Traktorfahrten mit mehreren Personen auf den Anhängern oder ähnlichem in der Mainacht sind aufgrund des geltenden Kontaktverbotes zur Eindämmung des Coronavirus untersagt. Verstöße gegen das Kontaktverbot können als Straftaten gewertet und mit hohen Strafen belegt werden. Darauf weisen die Polizei Aachen und die Gemeinden Roetgen und Simmerath hin. Auch die Fahrzeughalter können ordnungsrechtlich und gegebenenfalls strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden.

Das Aufstellen eines Maibaums oder das Aufhängen eines Maiherzens ist hingegen nicht verboten, sofern die geltenden Abstandsregeln eingehalten werden. Die Polizei und die Ordnungsämter der beiden Gemeinden werden in der Mainacht verstärkt die Einhaltung des Kontaktverbotes kontrollieren.

„Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass dies aufgrund der zur Zeit geltenden Einschränkungen in diesem Jahr leider nicht anders möglich ist“, werben die Bürgermeister Jorma Klauss, Roetgen, und Karl-Heinz Hermanns, Simmerath, für eine Einhaltung des Kontaktverbotes und der Abstandsregeln auch in der Mainacht.

Alle gemeindeeigenen Grundstücke, darunter auch der Bushof in Simmerath, stehen für öffentliche Feierlichkeiten nicht zur Verfügung. Das Ordnungsamt ist angehalten, dort besonders zu kontrollieren. Die Maifeiern in verschiedenen Orten wurden ebenfalls abgesagt.

(red)