Fußball-Kreisliga B: Konzen II empfängt Mützenich, Roetgen II zu Gast

Fußball-Kreisliga B : Am Windrad steigt das Derby

Mit den Reserveteams von Germania Eicherscheid und TV Konzen sind zwei der fünf Nordeifelvertreter in der Fußball-Kreisliga B2 noch sieglos in der jungen Saison.

Zumindest die Konzener hoffen, dies am Sonntag zu ändern, denn sie genießen in ihrem ersten Derby der Saison Heimrecht gegen den Nachbarn TuS Mützenich. Beide Teams sind bereits mit einem Spiel im Rückstand, der TuS holt die Partie in Kornelimünster am kommenden Dienstag nach.

Wo die Truppe von Achim Sarlette gerade steht, ist anhand der bisher drei Spiele nicht abzuschätzen: Nach der Derbyniederlage bei Aufsteiger Höfen/Rohren/Kalterherberg zum Auftakt und einer 2:7-Heimklatsche gegen Hehlrath schoss der TuS sich letzten Sonntag beim 12:0 gegen die SG Stolberg II den Frust von der Seele, doch besitzt der Kantersieg kaum Aussagekraft: Schließlich haben die Kupferstädter im Schnitt bislang alle vier Spiele zweistellig verloren. Und es steht wohl zu befürchten, dass die SG-Reserve die Saison nicht zu Ende spielt. Am Sonntag jedenfalls bekommt das bestplatzierte Eifelteam, der FC Roetgen II, die Chance, in Stolberg sein Torverhältnis deutlich zu verbessern.

Zurück zum Derby. Die Konzener Reservisten kassierten nach zwei Auftakt-Unentschieden gegen Ex-Mittelrheinligist Inde Hahn (3:3) und Falke Bergrath (0:0) letzten Sonntag bei den ambitionierten Sportfreunden in Hörn ihre erste Saisonniederlage und werden am Sonntag zur besten Frühschoppenzeit alles daran setzen, ihren ersten Dreier zu landen.

Gleiches gilt für die Germania-Reserve, die am Morgen nach der Wiesn-Gaudi den schwer einzuschätzenden FV Eschweiler erwartet. Mickrige drei Törchen stehen nach vier Spielen bislang für die Eicherscheider Zweite zu Buche, und vielleicht sollte man sich mal bei der eigenen Dritten erkundigen, wie das mit dem Tore schießen geht: Eicherscheid III steht – wenn auch in der D-Liga – nach drei Spielen mit makellosen 18:0 Treffern in der Spitzengruppe.

Sehr achtbar marschiert bislang Neuling SG Höfen/Rohren/Kalterherberg durch die neue Klasse. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen ist man aktuell zweitbester Eifelvertreter. Mit der Leistung vom vergangenen Sonntag, als man Hehlrath mit 3:0 nach Hause schickte, sollte die Truppe von Christoph Brandenburg auch auf dem Kunstrasen am Inda-Gymnasium in Kornelimünster bestehen und könnte dann am folgenden Kirmes-Wochenende zuhause gegen das schon erwähnte Schlusslicht aus Stolberg in die Spitzengruppe vorstoßen.

(hes)