1. Lokales
  2. Eifel

Lit.Eifel: Fünf weitere Perlen im zweiten Halbjahr

Lit.Eifel : Fünf weitere Perlen im zweiten Halbjahr

Das um neue Veranstaltungen erweiterte Programm des Literaturfestivals startet nach den Sommerferien in die nächste Phase.

Als die ersten 15 Lesungen präsentiert wurden, versprach Margareta Ritter, Vorsitzende des Vereins Lit.Eifel, noch zusätzliche Programmpunkte. Mittlerweile steht fest, dass bei der zehnten Auflage des Literaturfestivals insgesamt 20 Lesungen stattfinden werden. Direkt zum Ende der Sommerferien startet das erweiterte Lesungsprogramm.

Neben den bereits bekanntgemachten Lesungen nach den Sommerferien von Gabriele Krone-Schmalz mit „Eiszeit“ am 25. August, 18.30 Uhr, im GAT in Mechernich, Lyriker Dincer Gücyeter mit „Mein Prinz, ich bin das Ghetto“ am 1. September, 19.30 Uhr, im Clara-Fey in Schleiden, Norbert Scheuer mit „Mutabor“ am 6. September, 19 Uhr, im Kulturhof Velbrück in Weilerswist, Joachim B. Schmidt mit „Tell“ am 13. September, 19 Uhr, in der Gesamtschule Blankenheim, Katarina Poladjan mit „Zukunftsmusik“ am 14. September, 19.30 Uhr, im Herz-Jesu-Kloster Nettersheim, Navid Kermani mit „Fragen nach Gott“ am 23. September, 19.30 Uhr, in der Jesuitenkirche St. Hubertus in Bad Münstereifel, Christoph Wenzel mit „Brotjobs & Literatur“ am 8. Oktober, 18.30 Uhr, im Herz-Jesu-Kloster Nettersheim im Rahmen der Eifeler Buchmesse und zum krönenden Abschluss Elke Heidenreich mit „Ihr glücklichen Augen“ am 16. November, 18.30 Uhr, in der Grenzlandhalle Hellenthal, wurden Romanautorinnen und ein Autor gewonnen, die zur Zeit absolute Publikumslieblinge sind:

Hinzugekommen ist zum Beispiel Carsten Henn, der aus seinen Werk „Der Geschichtenbäcker" vorträgt. Wenn das mal nicht „backfrisch“ ist: Das neueste Produkt des Bestsellerautors steht bei der Lit.Eifel im Mittelpunkt der Lesung. Es erschien im März 2022. Der bekannte Eifeler Krimiautor und Verleger Ralf Kramp moderiert. Die Veranstaltung beginnt am Dienstag, 9. August, um 18.30 Uhr in der Vereinshalle Monschau-Höfen, Hauptstraße 70. Wie immer kosten die Tickets 12 Euro (ermäßigt 6 Euro); man erhält sie bei allen an www.ticketregional.de angeschlossenen Vorverkaufsstellen.

Den nächsten Auftritt gibt es am Freitag, 19. August, ab 18.30 Uhr, in der Internationalen Kunstakademie Heimbach, Hengebachstr. 48. Dann moderiert die frühere WDR-Intendantin Monika Piel die Lesung von Gisela Steinhauer. Der vorgestellte Titel: „Der schräge Vogel fängt mehr als den Wurm“. In ihrem allerersten Buch beschreibt die Autorin Menschen mit Mut zum Neuanfang.

Im Oktober locken drei weitere Veranstaltungen: Susanne Abel liest am Sonntag, 16., ab 18.30 Uhr im Eifelmuseum Blankenheim, Ahrstraße 55, aus ihrem Erfolgsroman und Erstlingswerk „Stay away from Gretchen“. Hieran schließt sich am Dienstag, 18., ab 18.30 Uhr im Kloster Steinfeld, Hermann-Josef-Straße 4 in Kall, die Lesung aus ihrem Fortsetzungsroman „ Was ich nie gesagt habe“ an.

Am Montag, 24. Oktober, ab 19 Uhr, kann die Lit.Eifel in der Basilika Kloster Steinfeld eine der prominentesten Regisseurinnen und Autorinnen Deutschlands begrüßen: Doris Dörrie liest aus ihrem Werk „Die Heldin reist“. Der weiblich geprägte Buchtitel ist kein Zufall. „Die Heldin reist“ nimmt Frauen in den Blick, die sich dem Ungewissen und Fremde aussetzen.

Das Gesamtprogramm der Lit.Eifel 2022 ist zu finden auf www.lit-eifel.de.

(red)