Monschau: Frühsport für die Kleinsten in Monschau

Monschau: Frühsport für die Kleinsten in Monschau

Jetzt haben sie es auch schriftlich. Seit einer Woche ist die katholische Kindertageseinrichtung St. Ursula in Monschau als Bewegungskindergarten zertifiziert. Aktuell werden dort 29 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren individuell betreut und gefördert.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Thema Inklusion. Derzeit haben neun Kinder einen besonderen Förderbedarf. Diese Kinder benötigen in einzelnen Entwicklungsbereichen eine intensivere Förderung oder ein besonderes therapeutisches Angebot.

„In unserem multiprofessionellen Team bieten wir Motopädie, Logopädie, Physiotherapie, Heilpädagogik und therapeutisches Reiten an, damit sich die Kinder bestmöglich entwickeln“, betont die neue Leiterin Ingrid Schröder, die das inklusive Profil des Kindergartens noch weiter entwickeln möchte. St. Ursula verstehe sich als Ort des gemeinsamen Lebens und Lernens, an dem sich die Kinder und ihre Familien wertgeschätzt und wohlfühlen sollen.

„Kinderfreundlicher Sportverein“

Inklusion werde dort gelebt als gemeinsame Erziehung von Kindern mit unterschiedlichen Kompetenzen und Erfahrungen, die mehr oder weniger auf Unterstützung durch andere angewiesen sind — menschlich, physisch und fachlich.

Seit einiger Zeit kooperiert die Kindertageseinrichtung nun auch mit dem Monschauer Sportverein TuRa, da durch fortwährende Bewegungsanlässe alle Bereiche der kindlichen Entwicklung umfassend gefördert werden können. Weil diese Impulse so erfolgreich und jeden Tag aufs Neue erlebt werden können, war die Zertifizierung zum Bewegungskindergarten in St. Ursula die logische Konsequenz.

Doch auch der Sportverein profitiert von dieser Zusammenarbeit. Im Rahmen einer kleinen Feier hat Ingrid Schröder dem Geschäftsführer der Tura, Jörg Fricke die Auszeichnung „kinderfreundlicher Sportverein“ überreicht.„In der nächsten Zeit werden wir gemeinsam noch mehr Bewegung im Kindergartenalltag schaffen“, freuen sich Jörg Fricke und Ingrid Schröder mit ihrem gesamten Team auf zukünftige Aufgaben im Bewegungskindergarten.

Mehr von Aachener Zeitung