1. Lokales
  2. Eifel

Friedhofskreuz in Rollesbroich instandgesetzt

Restauration : Friedhofskreuz instand gesetzt

Das Friedhofskreuz in Rollesbroich strahlt wieder in altem Glanz, nachdem vor einem Jahr die Wundmale an den Füßen der Jesus-Darstellung (rote Dallglassteine) plötzlich verschwunden waren.

An den Kosten der notwendigen Instandsetzung beteiligten sich auf Inititative von Achim Wilden vom Kirchenvorstand je zur Hälfte die Gemeinde Simmerath und das Rollesbroicher Ortskartell.

Wie Wilden und Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns nun vor Ort in Erinnerung riefen, wurde das Hochkreuz 1967 durch den Silberschmied Peter Bücken aus Kohlscheid entworfen und errichtet. „Pfarrer war damals Wilhelm Bienbeck,“ so Hermanns. Erstaunt war Achim Wilden ferner darüber, dass er nach über 50 Jahren erneut auf die Künstlerwerkstatt Bücken stieß, die es noch immer in Kohlscheid gibt. Stephan Bücken, der Sohn von Peter Bücken, führt den Betrieb fort und erklärte sich auch bereit, das Hochkreuz zu reparieren.

„Wir haben dann gerne die Häfte der Kosten übernommen, da durch diese Maßnahme die Symbolkraft des Hochkreuzes wieder vollständig hergestellt wurde,“ so Bürgermeister Hermanns, der sich gleichzeitig beim Ortskartell sowie bei Erich und Josef Nießen bedankte, welche die Anlage ehrenamtlich pflegen. Dem schloss sich Annemie Theißen von der Gemeinde Simmerath, laut Hermanns „die gute Seele der Simmerather Friedhöfe“, gerne an.

(ho)