Monschau: „Fräulein Julie“: Neue Tragödie des Grenzlandtheaters

Monschau: „Fräulein Julie“: Neue Tragödie des Grenzlandtheaters

Mit der Tragödie „Fräulein Julie“ von August Strindberg startet das Grenzlandtheater Aachen in die neue Spielzeit. Mittsommernacht auf einem Landgut. Die junge Grafentochter Julie lässt sich mit dem Hausdiener Jean ein.

Ungehemmt flirtet sie mit ihm, provoziert und beschimpft ihn, wird zudringlich, bis der zögernde Jean nachgibt. Ein raffiniertes Spiel um Liebe und Macht beginnt und im Licht des neuen Morgens sind die Rollen vertauscht: Jean ist Herr der Lage, Julie die Gefallene und Gedemütigte. Damit nimmt das Verhängnis seinen Lauf...

In der Besetzung dieses Stück spielen als Fräulein Julie, Nika Wanderer, als Jean, Denis Schmidt, als Kristin, Nadine Nollau. Die Regie führt Catharina Fillers und für das Bühnen-/Kostümbild sorgt Manfred Schneider.

Zu sehen ist das Stück des Grenzlandtheater Aachen am Samstag, 19. September in Monschau, St. Michael-Gymnasium. Tickets unter Telefon 0241/4746111 sowie unter www.grenzlandtheater.de und an allen bekannten VVK-Stellen. Vorstellungsbeginn ist jeweils um 20 Uhr,.