Eifel: Fotografien aus alter Zeit: „Zu Besuch im frühen Eifeldorf“

Eifel: Fotografien aus alter Zeit: „Zu Besuch im frühen Eifeldorf“

„Zu Besuch im frühen Eifeldorf“ nennt sich ein stattlicher Bildband, der kürzlich im Regionaliga Verlag Rheinbach erschienen ist. In etwa 200 schwarz-weiß Fotografien, die zum Teil nahezu 100 Jahre sind, wird das vom bäuerlichem Alltag geprägte Leben und Arbeiten im Eifeldorf in Erinnerung gerufen.

Leider fehlt fast allen Aufnahmen, die zum Teil auch in der Nachkriegszeit entstanden sind, eine genaue Datierung. Dies liegt wohl daran, dass viele der Aufnahmen dem Autor des Bandes, Joachim Schröder aus Pronsfeld, aus Haushaltsauflösungen überlassen wurden.

Die Aufnahmen stammen allesamt aus der südlichen Eifel, vor allem aus dem Dreieck Prüm - Schönecken - Pronsfeld. Viele Aufnahmen weisen zwar längst nicht mehr die heute gewohnte Abbildungsqualität auf, aber die ehrlich und einfach gemachten Fotografien erzählen wahre Geschichten aus dem Eifelland, wo das Leben einst geprägt war von bäuerlichem Stolz, festen Strukturen in der Familien, aber auch von Armut und Bescheidenheit.

Das Alltagsleben in den kleinen Dörfern wird durch die Aufnahmen lebendig und die Bilder machen deutlich, in welchem Tempo auch ländliche Gebiete inzwischen von der Zivilisation überrollt wurden. Der Bildband (24 x 24 cm) umfasst 148 Seiten und kostet 14,95 Euro.

Mehr von Aachener Zeitung