Simmerath: Feuerwehr rückt 2015 zu mehr als 200 Einsätzen aus

Simmerath: Feuerwehr rückt 2015 zu mehr als 200 Einsätzen aus

Bei der Feierstunde für die Simmerather Feuerwehrleute im Rathaus ließ Gemeindewehrführer Christian Förster das Jahr in Kurzform Revue passieren.

Die Simmerather Wehr kam in diesem Jahr bisher auf 201 Einsätze, 49 davon waren Brandeinsätze.

„Bei einem Viertel der Einsätze waren Personen betroffen. Hier sind wir natürlich immer besonders gefordert“, erklärte Förster. Er betonte, dass sich die Wehrleute kontinuierlich weiterbilden (183 Lehrgänge), um stets auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Brandschutz ist nicht kostenlos zu haben. Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns führte hierzu als Beispiel das im Juni an die Löschgruppe Woffelsbach übergebene Löschfahrzeug (LF 10) an, das mit 240.000 Euro zu Buche schlug.

Zudem musste für die Löschgruppe Lammersdorf ein neues LF 10 bestellt werden, das 251.000 Euro kostet und Anfang 2017 ausgeliefert wird. Zudem musste das Fahrzeug der Löschgruppe Lammersdorf (TLF 16) ausgemustert werden. Übergangsweise habe man daher ein gleichwertiges gebrauchtes TLF 16 zum Preis von 11.000 Euro angeschafft, in das jedoch für den Einsatz nochmals investiert wurde.

Dieses Fahrzeug wurde in zwei Wochen in über 180 Stunden mit ehrenamtlicher Arbeit von der Löschgruppe für den Einsatz hergerichtet“, lobte Hermanns. Ins Geld schlugen auch die 20-Jahres-Inspektion und die Generalüberholung der Drehleiter. Zusammen mit den Kosten für eine Miet-Leiter kamen hier 82.000 Euro zusammen. Weitere Aufwendungen: 21.000 Euro für persönliche und technische Ausrüstung sowie 8000 Euro für die Ersatzbeschaffung von Einsatzkleidung.

(ho)
Mehr von Aachener Zeitung