Konzen: Feuerwehr entlässt Ludwig Huppertz in allen Ehren

Konzen: Feuerwehr entlässt Ludwig Huppertz in allen Ehren

In einer Ehe feiert man nach 40 Jahren die Rubin-Hochzeit. Die haben Ludwig Huppertz und die Löschgruppe Konzen der Freiwilligen Feuerwehr Monschau bereits vor drei Jahren gefeiert. Nach 43 Jahren aktiver Tätigkeit wurde der Feuerwehrmann, der „stets mit Herzblut und großem Engagement bei der Arbeit war“, nach Erreichen der Altersgrenze für den aktiven Feuerwehrdienst in die Ehrenabteilung der Feuerwehr Monschau überstellt.

Seine Kameraden dankten „Lui“ am Freitagabend im Rahmen einer Feier im Feuerwehrgerätehaus für seinen außerordentlichen Einsatz.

Bewegte Feuerwehr-Laufbahn

Löschgruppenführer Patrick Call ließ in einer Chronik die Karriere des zukünftigen „Ruheständlers“ Revue passieren: „Als Ludwig im Jahre 1971 in die Löschgruppe Konzen eintrat, waren 23 unserer Aktiven noch gar nicht geboren“, sagte Call schmunzelnd. Huppertz habe einen wichtigen Grundstein sowohl für die heutige Löschgruppe als auch für den Förderverein gelegt. Aber vor allem die Jugendarbeit hatte es ihm angetan. So rief Ludwig Huppertz mit einigen Kameraden die Jugendfeuerwehr ins Leben.

Außerdem wird auch durch die Vorstandsarbeit das enorme Engagement dieses Feuerwehrmannes deutlich: Von 1974 bis 1979 sowie von 1983 bis 2012 war Ludwig Huppertz als erster Kassierer tätig, von 2012 bis 2014 war Huppertz 2. Kassierer. Wie weit seine Liebe zur Konzener Wehr reicht, zeigt wohl eine Anekdote, die der scheidende aktive Feuerwehrmann zum Besten gab: „Ich erinnere mich noch gut an den 28.10.1982. An diesem Tag habe ich meine Frau Brigitte geheiratet“, erzählt Ludwig Huppertz.

Knapp drei Stunden vor Beginn des Termins beim Standesamt sei die Löschgruppe Konzen alarmiert worden. Natürlich sei er damals zum Einsatz gefahren, habe jedoch nicht viel ausrichten können, da eine Kuh auf einem Bauernhof in die Güllegrube gefallen war und er „diesen Duft nicht mit zu seiner Hochzeit nehmen wollte“, erzählt Ludwig Huppertz lachend. Bereits damals habe seine Frau Brigitte viel Verständnis gezeigt, und auch bis heute nicht verloren. Denn bei jeder Aufgabe, die anstand, Wanderungen, Aktiven-Ausflüge oder das 100-jährige Jubiläum im Jahr 2007 — das „Herzstück der Löschgruppe Konzen“ durfte in keinem Organisationsteam fehlen.

Vorsitzender Daniel Offermann zeigte sich froh darüber, dass „man bei Bedarf auf den großen Erfahrungsschatz des Ludwig Huppertz zurückgreifen“ könne. Falk Claßen, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Monschau, überstellte Ludwig Huppertz dann offiziell in die Ehrenabteilung der Feuerwehr Stadt Monschau.

(nap)
Mehr von Aachener Zeitung