Monschau: Feuer und Flamme für Bruckner-Messe

Monschau : Feuer und Flamme für Bruckner-Messe

Am Ostersonntag sind alle eingeladen, in der katholischen Aukirche die heilige Messe zu feiern und dabei die Darbietungen des Kirchenchores St. Marien zu erleben. Diesmal wird die Choralmesse in F-Dur von Anton Bruckner gesungen, an der Orgel begleitet von Markus Berzborn.

„Wir wollten mal den Rahmen der klassischen Messen durchbrechen“, sagt Uwe Gäb, der Chorleiter, „mit der Wahl dieser Bruckner-Messe bin ich im Chor auf große Gegenliebe gestoßen.“ Bei intensiven Proben erfreute sich der Chor immer mehr an der großen dynamischen Bandbreite. Uwe Gäb bewundert, „wie dem Komponisten die musikalische Ausgestaltung der Messtexte in romantisch-harmonischer Weise gelungen ist“; in konzentrierter Arbeit hat er die Feinheiten mit dem Chor herausgearbeitet.

Der Kirchenchor St. Marien ist zurzeit ein ökumenischer Chor, da der evangelische Chor ohne Leitung ist und einige Sängerinnen und Sänger von dort mitwirken. „Für diese ist die Messtextgestaltung eine bisher nicht gestellte Aufgabe, die sie mit Energie angingen. Wir alle sind Feuer und Flamme für dieses Frühwerk Bruckners“, kündigt Uwe Gäb die feierliche Messe am Ostersonntag an. Sie beginnt um 11 Uhr.

(ale)