Monschau: Ferienfreizeit: Spielend durch die Ferientage

Monschau: Ferienfreizeit: Spielend durch die Ferientage

Im Keller fliegen die kleinen Bälle, im Nebenraum stehen Spiele, bei denen es gilt, Teamarbeit zu beweisen auf dem Programm, eine Etage höher werden kleine Kürbisse verziert, und draußen im Blätterwald sind die Skateboards unterwegs.

Es herrscht wieder mächtig Betrieb in der Jugendherberge Hargard, denn für eine Woche wird hier das Geschehen im Wesentlichen von den 52 Kindern bestimmt, die in der zweiten Herbstferienwoche hier einmal zur Ferienfreizeit der Stadt Monschau angemeldet. Schon weitem hört und sieht man, dass buntes Leben in der Jugendherberge herrscht und die Stimmung bestens ist.

Auch wenn die Ferienfreizeit diesmal nur aus einer Vier-Tage-Woche besteht, ist Akzeptanz des Angebotes nach wie vor sehr groß. Im dritten wird die Maßnahme inzwischen angeboten, und die meisten Kinder waren schon bei der ersten Auflage im Jahr 2011 dabei.

Vorrangig richtet sich das Angebot, das auch den Osterferien (eine Woche) sowie in den Sommerferien (drei Wochen) stattfindet, an die Kinder Offenen Gnaztagsschule, denn die Ferienfreizeit in der Jugendherberge Hargard garantiert gegen Kostenbeteiligung eine lückenlose Betreuung von acht bis 16 Uhr, inklusive Frühstück und Mittagessen. Aus dem gesamten Stadtgebiet Monschau finden sich die Kinder ein, und da noch einige OPlätze zu vergeben waren, komplettieren insgesamt noch insgesamt sieben Kinder aus Simmerath und Roetgen die Gruppe.

Mehr von Aachener Zeitung