Imgenbroich: FC Imgenbroich: Förderverein für die Jugend soll etabliert werden

Imgenbroich : FC Imgenbroich: Förderverein für die Jugend soll etabliert werden

Nach zweijähriger Amtszeit kandidierte Jugoslav Curkovic nicht mehr für das Amt des Jugendleiters beim FC Imgenbroich. Aus den nur wenigen anwesenden Mitgliedern beim Vereinsjugendtag des FC 21 im Sportheim kristallisierte sich niemand heraus, der sich als Nachfolger für Curkovic zur Verfügung stellen würde.

Bis zur in drei Monaten stattfindenden Außerordentlichen Mitgliederversammlung werden Jugoslav Curkovic und sein Vertreter Thorben Rokitta kommissarisch die Geschäfte der Jugendabteilung des FC Imgenbroich weiterführen.

Seit Mitte des zurückliegenden Jahres betreut Beem Esser aus Konzen die Kindertanzgruppe des FC 21. Bei den 13 Mädchen im Alter zwischen acht und zwölf Jahren steht der Spaß im Vordergrund; der Leistungsgedanke wird dabei bewusst verdrängt. Wegen fehlender Betreuer ist es den Verantwortlichen des FC 21 bisher nicht gelungen, die Kinderturngruppe wieder ins Leben zu rufen.

Arthur Bierganz kümmert sich auch weiterhin mit viel Engagement um die Kinder-Tischtennisgruppe. Pascal Plowy, Willi Els und Rainer Gombert stellen ihre Dienste als Betreuer bei den C1-Junioren zur Verfügung. Nach einem Jahr unter der Fahne der TuRa Monschau hat die Integration sehr gut funktioniert. Mit nur 13 Akteuren können Rainer Heinig und Gerd Bings auf eine dünne Personaldecke bei den D1-Junioren zurückgreifen. Die Truppe konnte sich für die Leistungsgruppe qualifizieren. Sie absolvierte eine erfolgreiche Hallensaison und besitzt nach Aussage der beiden Betreuer einen tollen Mannschaftsgeist.

Jürgen Mohr, Thorben Rokitta und Björn Schmitz finden regelmäßig bei den Übungseinheiten 17 E1-Junioren vor. Die Qualität ist ausreichend, um mit den anderen Mannschaften leistungsmäßig mithalten zu können. Jugoslav Curkovic sieht eine positive Entwicklung bei den E2-Junioren, obwohl einige Kinder unter den 18 einsatzfähigen Spielern weniger Potenzial aufweisen. Hallenturniere wurden eher durchschnittlich bestritten.

F1-Junioren-Betreuer Markus Kremer wies auf die gute Trainingsbeteiligung seiner Mannschaft hin. Harmonie ist ein wichtiger Faktor im Team. Die gute Entwicklung wird durch zweite Plätze bei Hallenturnieren unterstrichen. Die von Dirk Theissen betreute Bambini-Junioren-Mannschaft ist mit 18 Kindern breit aufgestellt. Wenig erfolgreich verliefen für die Mannschaft, die unter der Fahne der Spielgemeinschaft Monschau/Mützenich/Imgenbroich aufläuft, die Turniere, an denen das Team in der Halle teilnahm.

Seitens des FC Imgenbroich ist angedacht, mit Beginn der Spielzeit 2018/2019 einen Jugendförderverein nach dem Muster des JFV FC Eifel zu gründen. Derzeit bestreiten alle Mannschaften ihre Pflichtspiele unter der Fahne der TuRa Monschau. Beim Vereinsjugendtag stimmten die wenigen Mitgliedern der Gründung eines Jugendfördervereins zu.

Gute Besucherresonanz verzeichnete der diesjährige Kinderkarneval, der von den Ömscher Jonge un Mädcher organisiert und von Imke Schmitz und einigen Müttern durchgeführt wurde. Bei gutem Wetter fand das traditionelle Zeltlager unter der Federführung von Ebi Hermanns, Thorben Rokitta und Björn Schmitz einen guten Verlauf.

An dem Fußball-Camp mit der Soccer-University auf dem Sportplatzgelände des FC Imgenbroich nahmen 27 Kinder der Altersklassen D- bis Bambini-Junioren teil. Beim Premieren-Hallen-Turnier der TuRa Monschau legte der Veranstalter im Gegensatz zu anderen Vereinen bei den Siegerehrungen besonderen Wert auf Pokale für die Teams und Medaillen für die einzelnen Akteure.

Neben der Festlegung der Außerordentlichen Mitgliederversammlung (Ende Mai/Anfang Juni) notierten die anwesenden Betreuer auch weitere Termine wie die Ausrichtung des Zeltlagers (15. bis 17. Juni), des Sportwochenendes (6. bis 8. Juli) und des Fußball-Camps (20. bis 23. August).

(ame)
Mehr von Aachener Zeitung