Imgenbroich: FC Imgenbroich:Der Vorstand ist wieder komplett

Imgenbroich: FC Imgenbroich:Der Vorstand ist wieder komplett

Mit großer Freude hat Vorsitzender Rainer Heinig die Nachricht vernommen, dass die seit geraumer Zeit im Vorstand des FC Imgenbroich vakanten Positionen des 2. Geschäftsführers und des 2. Kassierers nun mit Nicolas Lunz und Sebastian Schleth besetzt werden konnten.

Wiedergewählt von der Versammlung wurden im Sportheim des FC Imgenbroich der 2. Vorsitzende Josef Jordans, Geschäftsführerin Alexandra Nikolaizig, Kassiererin Heike Heinig, Sozialwart Bruno Ruf sowie die beiden Kassenprüfer Dirk Peters und Enrico Gabbert.

Nach Aussage der Geschäftsführerin Alexandra Nikolaizig zählt der FC Imgenbroich derzeit 416 Mitglieder. Seit 2010 reduzierte sich der Mitgliederbestand beim FC21 um insgesamt 101 Mitglieder, was vornehmlich darauf zurückzuführen sei, dass einige Abteilungen teils von Auflösungserscheinungen geprägt waren. Gleichwohl ist der FC21 auf vielen Feldern aktiv. Der Erlös der Altpapiersammlung kam der Jugendabteilung zugute.

Die letztjährige Sportwoche konkurrierte leider mit der zeitgleichen Ausrichtung des Sommerfestes der TuRa Monschau. Das traditionelle Zeltlager des FC Imgenbroich fiel in die Zeit der Fußball-WM und lebte somit von einer besonderen Atmosphäre. An dem großen Fußball-Camp für E- bis Bambini-Junioren am Sportplatz des FC21 nahmen rund 50 Kinder teil. Mit mäßigem finanziellen Erfolg nahm der FC Imgenbroich am Monschauer Wirtschaftstag teil. Erstmals richteten die Verantwortlichen die Herbstfete im Sportheim aus.

Auch im Ömscher Karneval, der federführend vom Verein Ömscher Jonge un Mädcher e.V. organisiert wird, ist der Sportverein aktiv und kümmert sich unter Leitung von Imke Schmitz um den Kinderkarneval.

Die Spielgemeinschaft Monschau/Imgenbroich zeichnete für die Ausrichtung der Supercup-Turniere für Senioren- und Alte-Herren-Mannschaften in der Sporthalle der Hauptschule in Monschau verantwortlich. Hierbei hatten Josef Jordans und Josef Schünemann im Vorfeld viel Organisationsarbeit übernommen.

In Vertretung für Trainer Michael Behrendt berichtete Fußballobmann Josef Jordans über die erste und zweite Fußball-Mannschaft der SG Monschau/Imgenbroich. Die erste Mannschaft rangiert in der Kreisliga C, Gruppe 6 mit lediglich drei Punkten auf dem 14. Tabellenplatz, die Zweitvertretung belegt — allerdings mit gehörigem Abstand zur Spitzengruppe — in der Gruppe 5 mit 21 Punkten den 5. Platz.

Eugen Moeris informierte die Versammlung über eine noch existierende Radsportgruppe, die sich mit wenigen Fahrern samstags um 14 Uhr zu Touren trifft. Nach Aussage von Dirk Peters rangiert die Tischtennis-Mannschaft des FC21 im unteren Mittelfeld der Tabelle. Er zeigte sich optimistisch, dass die Klasse gehalten werden kann und kündigte für die nächste Saison einen sehr guten Neuzugang an.

Für Susanne Hellweg übernahm kürzlich Ilka Knaak-Merkens die Aerobic-Abteilung. Mit einem etwas geänderten Konzept und einem gestrafften gesundheitsorientierten Programm treffen sich dienstags um 20 Uhr über 25 Aktive in der Imgenbroicher Turnhalle zu 60-minütiger körperlicher Betätigung. Auch Männer sind in der Abteilung gerne gesehen.

Kassiererin Heike Heinig ging auf die Finanzen des Vereins ein. „Zu allen Buchungen lagen Belege vor“, bestätigten die beiden Kassenprüfer Dirk Peters und Enrico Gabbert, die von einer „ordnungsgemäßen Führung der Kasse ohne Beanstandungen“ sprachen. Die Versammlung entlastete die Kassiererin, die Kassenprüfer und den gesamten Vorstand einstimmig.

Die Versammlung stimmte einer Satzungsänderung zu, wonach nunmehr der erweiterte Vorstand aus Beisitzern bestehen wird.

Der FC Imgenbroich ist derzeit auf der verzweifelten Suche nach Schiedsrichtern, damit die sehr hohen Zahlungen wegen Schiedsrichter-Untersoll eingestellt werden können.

Der 1. Vorsitzende Rainer Heinig unterrichtete die Versammlung über anstehende Termine im laufenden Geschäftsjahr. Die Altpapiersammlung (18. Juli), das Sportwochenende (15./16. August), der Saisonstart der Senioren (16. August) und der Junioren (22. August), der Monschauer Wirtschaftstag (20. September) und die Herbstfete (24. Oktober) werden die Mitglieder des FC21 in ihrem Terminkalender vormerken.

(ame)
Mehr von Aachener Zeitung