Familienfest-Erlös für Saal Hütten gespendet

Islandpferdefreunde engagieren sich kräftig : Familienfest-Erlös für Saal Hütten gespendet

Getreu der Devise „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“, hat sich auch in diesem Jahr wieder der Verein der Islandpferdefreunde Aachen und Aachener Land für einen guten Zweck engagiert. Wie schon beim ersten Familienfest im Vorjahr, war auch diesmal der Erlös für den Förderverein „Saal Hütten“ bestimmt.

Das zweite Event in diesem Sommer erwies sich als ein großer Knüller, die Kassen klingelten, beim Kassensturz blieb ein schöner Batzen übrig. Freude beim „Empfänger“, für den Vorsitzender Gottfried Nonhoff anwesend war, über einen Scheck in Höhe von 5000 Euro (beim ersten Mal waren es 3000 Euro).

Die Familie Löhrer vom Islandpferdehof „Zur Pulvermühle“ in Rott zeigte sich erfreut, dass man den heimatlichen Verein unterstützen kann, denn es gibt noch viel zu tun bei der Feststätte im Ort. Gottfried Nonhoff überreichte Jutta Löhrer einen Blumenstrauß zum Dank.

Ob es ein drittes Familienfest geben wird? „Schau'n mer mal“, lacht Jutta Löhrer, die mit Ehemann Klaus und Tochter Sophia zugegen waren, um die prallgefüllte Geldkassette zu überreichen. Mit dabei: der schwarze Hengst „Lakkis“. Auch Roetgens Bürgermeister Jorma Klauss war zur Stelle. Er lobte das „Rotter Wir-Gefühl“ und sagte: „Ich finde es ganz toll, wenn Ortsvereine sich gegenseitig helfen.“

Gottfried Nonhoff führte die „Löhrers“ noch durch den Saal, um ihnen Neuerungen vor Ort zu zeigen.

(der)
Mehr von Aachener Zeitung