Kalterherberg: Familienaktionstag beim Eifelverein Kalterherberg

Kalterherberg: Familienaktionstag beim Eifelverein Kalterherberg

Die Kalterherberger Ortsgruppe im Eifelverein lädt jährlich im Herbst zum Familienaktionstag ein. Dieses Angebot richtet sich an die Kinder und Jugendlichen im Verein. Eingeladen sind auch die Vorschulkinder des Kindergartens. Die Veranstaltung findet regelmäßig auf dem Ferienbauernhof Rodehof bei der Familie Förster statt.

Im letzten Jahr ging es um den Heutag. Diesmal sollten die Kinder erleben, wie früher die Landwirte und Kleinbauern im Dorf die Milch ihrer Kühe zu Butter verarbeitet haben. Sie mussten die Butter noch selber herstellen. Zu dieser Zeit gab es kaum Einkaufsmöglichkeiten in Lebensmittelgeschäften. Vieles, was täglich auf den Tisch kam, stammte aus der eigenen Landwirtschaft.

Die Organisation des Familientages lag beim Eifelverein in Händen von Elfriede Conrads. Für den Kindergarten hatten diese Aufgabe Karla Engels und Elfi Watroba übernommen. Vom Wanderparkplatz in der Bahnhofstraße ging es in Fahrgemeinschaften zum Rodehof. Im Blockhaus am Hof war alles für die großen und kleinen Kinder vorbereitet. Hier zeigten Mitglieder des Eifelvereins, wie früher zu Hause aus der Milch Butter entstand. Nicht nur die Kinder waren dabei Zuschauer. Auch viele Eltern und sogar einige Großeltern waren an diesem Nachmittag zum Rodehof gekommen.

Im Vorfeld des Familientages mussten alle Gerätschaften für das Butterdrehen aufgespürt und wieder hergerichtet werden. Das gelang pünktlich zum Aktionstag. In der Zentrifuge wurde der Rahm von der Milch getrennt. Der Rahm wanderte dann zum Drehen in bereitstehende Butterfässer. Durch Hin- und Herdrehen klumpte nach einiger Zeit der Rahm zu einer festen Masse zusammen. Die so gewonnenen Butter enthielt noch Wasser. Durch Schlagen und Kneten im Holztopf zog das restliche Wasser aus.

Nun war die Butter zum Verzehr aufbereitet. In kleinen Töpfen stand sie bei der anschließenden Brotzeit als Aufstrich auf selbst gebackenem Schwarz-, Grau- und Süßbrot bereit. Wer sich nicht mit Brot und Butter alleine zufrieden geben wollte, für den gab es zusätzlich noch Marmelade, Kräutersalz und frische Kräuter. Warme und kalte Getränke rundeten das Angebot beim Aktionstag ab.

Auch für Erwachsene interessant

Abgesehen von Butter, Brot und Getränken luden auch diverse Spielgeräte um das Blockhaus die Kleinen zum Toben ein. Auch diese Gelegenheiten ließen sich die Kinder nicht entgehen. So kamen beim Aktionstag die kindliche Neugier und auch der Drang der Kleinen nach ausreichender Bewegung nicht zu kurz. Für die älteren Erwachsenen war der Tag sicher in vielen Fällen eine Rückbesinnung auf die eigene Kindheit, in der noch manche zu Hause nach Schulzeit und Hausaufgaben das Butterfass drehen mussten.

(fm)