1. Lokales
  2. Eifel

Corona in der Nordeifel: Fallzahlen binnen einer Woche fast halbiert

Corona in der Nordeifel : Fallzahlen binnen einer Woche fast halbiert

Das Infektionsgeschehen in der Städteregion insgesamt und besonders in der Nordeifel ist weiter auf dem Rückmarsch.

Zwar vermeldeten die gemeinsamen Krisenstäbe von Stadt und Städteregion Aachen von Freitag bis Montag 297 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, doch waren dies über 100 neue Fälle weniger als im gleichen Zeitraum der Vorwoche. Das gleiche Bild zeigte sich auch in der Nordeifel: Am letzten April-Wochenende hatte es in Simmerath, Roetgen und Monschau noch 16 neue Fälle gegeben, diesmal waren es nur noch sieben, davon vier in Simmerath. Aktuell sind noch 71 Fälle in der Nordeifel aktiv – 60 weniger als vergangenen Montag. Entsprechend liegen auch die Inzidenzwerte der Nordeifelkommunen allesamt nun im zweistelligen Bereich: Simmerath 78, Roetgen 69 und Monschau 43.

Da vor allem die Stadt Stolberg, aber auch Eschweiler, Alsdorf und Würselen noch recht hohe Inzidenzen aufweisen, ging der Gesamtwert für die Städteregion zu Wochenbeginn noch nicht nachhaltig zurück und lag am Montag bei 154.

(hes)