Monschau: Eschbachstraße: Beschwerden der Anwohner häufen sich

Monschau: Eschbachstraße: Beschwerden der Anwohner häufen sich

Seitdem die Eschbachstraße von Anliegern in beide Richtungen befahren werden darf und gleichzeitig die Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt wurde, häufen sich die Beschwerden der Anwohner.

Das teilte Bürgermeisterin Margareta Ritter jetzt auf Anfrage von Werner Krickel (Grüne) mit.

Diverse Zahlen der Polizei lägen vor. Außerdem seien einige Anwohner in der Bürgersprechstunde vorstellig geworden, sagte Ritter. Micha Kreitz (CDU) regte an, eines der von der Stadt neu angeschafften Geschwindigkeitsmessgeräte aufzustellen.

Mehr von Aachener Zeitung